USV-Anlagen

Filter schließen
  •  
    •  
      •  
von bis
  •  
  •  
 
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Energenie USV-Anlage mit LCD Anzeige, 650 VA, schwarz
Artikel-Nr. 116683
Dank LC-Display wissen Sie jederzeit über Akku-Ladezustand, Netzspannung und Netzfrequenz der USV Bescheid.

sofort versandfertig Lieferzeit: 1-2 Werktage2

73,49 € *
Energenie USV-Anlage mit LCD Anzeige,1500 VA, schwarz
(1)
Artikel-Nr. 116686
Dank LC-Display wissen Sie jederzeit über Akku-Ladezustand, Netzspannung und Netzfrequenz der USV Bescheid.

sofort versandfertig Lieferzeit: 1-2 Werktage2

190,87 € *
Energenie USV-Anlage mit LCD Anzeige,1200 VA, schwarz
(1)
Artikel-Nr. 116685
Dank LC-Display wissen Sie jederzeit über Akku-Ladezustand, Netzspannung und Netzfrequenz der USV Bescheid.

sofort versandfertig Lieferzeit: 1-2 Werktage2

127,54 € *
Energenie USV-Anlage mit AVR, 850 VA
Artikel-Nr. 116682
Zu Hause und im Büro schützt die USV mit automatischer Spannungsregelung (AVR) vor Datenverlust bei Stromausfall und Hardwareschäden bei Spannungsspitzen.

sofort versandfertig Lieferzeit: 1-2 Werktage2

79,95 € *
FSP Fortron USV-Anlage Nano 600, 600 VA
(2)
Artikel-Nr. 126524
Mit der mikroprozessorgesteuerten USV-Anlage schützen Sie elektronische Geräte wie Router, Homematic Zentrale CCU2 und PC vor kurzzeitigen Stromausfällen und Spannungsspitzen. Der Nano 600 kann Router und CCU2 bis zu 1 h mit Strom...

sofort versandfertig Lieferzeit: 1-2 Werktage2

42,74 € *
Energenie USV-Anlage mit AVR, 650 VA
(2)
Artikel-Nr. 117310
Zu Hause und im Büro schützt die USV mit automatischer Spannungsregelung (AVR) vor Datenverlust bei Stromausfall und Hardwareschäden bei Spannungsspitzen.

sofort versandfertig Lieferzeit: 1-2 Werktage2

46,27 € *
Energenie USV-Anlage mit LCD Anzeige, 850 VA, schwarz
Artikel-Nr. 116684
Dank LC-Display wissen Sie jederzeit über Akku-Ladezustand, Netzspannung und Netzfrequenz der USV Bescheid.

Voraussichtliche Lieferzeit: 4 Wochen

102,32 € *
FSP Fortron USV-Anlage Nano 800, 800 VA
Artikel-Nr. 126525
Mit der mikroprozessorgesteuerten USV-Anlage schützen Sie elektronische Geräte wie Router, Homematic Zentrale CCU2 und PC vor kurzzeitigen Stromausfällen und Spannungsspitzen. Der Nano 800 kann Router und CCU2 bis zu 1 h mit Strom...

Voraussichtliche Lieferzeit: 2 Wochen

44,63 € *

Sichern Daten und Abläufe – USV-Anlagen als unentbehrliches PC-Zubehör

Computer und Netzwerke spielen heute eine lebenswichtige Rolle. Selbst im Heimbereich ist vielfach ein ununterbrochener Betrieb extrem wichtig – ein plötzlicher Stromausfall, auch wenn dieser bei uns eher selten und dann nur kurz ist, kann den unwiederbringlichen Verlust von Daten bedeuten sowie Betriebssysteme oder gar Hardware beschädigen. Man denke hier nur an den Homeoffice-Bereich. Ein plötzlicher Ausfall der Stromversorgung kann dabei auch erhebliche wirtschaftliche Schäden nach sich ziehen. Dadurch gehören USV-Anlagen zum wichtigen PC-Zubehör und sind ein wertvoller Bestandteil der Netzwerktechnik.
Dabei muss ein Netzausfall nicht einmal von uns bemerkbar sein, extrem kurze Netzausfälle bzw. Netzschwankungen können empfindliche Geräte bereits angreifen, so u. a. auch Störungen durch das Schalten von Großanlagen im Netz.
Das Wirkungsszenario geht bis hin zu Anwendungen wie Router, zentrale Datenspeicher oder Hausautomatisierung, deren SBC-Rechner bzw. Zentralen wie die Homematic CCU ein definiertes Herunterfahren meist zwingend erfordern. Die hierfür benötigte Zeit schafft eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), die einerseits Netzausfallzeiten überbrücken kann und andererseits definierte Shutdown-Prozesse bei längerem Stromausfall auslösen bzw. ermöglichen kann. So können auch wichtige interne Infrastrukturen wie Netzwerke, Alarmierungseinrichtungen, Überwachungsgeräte etc. für die meist kurzen Netzausfallzeiten in Betrieb gehalten werden.

Unterbrechungsfreie Stromversorgung – Was ist eine USV?

Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung besteht immer aus einem entsprechend der Anwendung dimensionierten Akku („USV Batterie”, heute meist in Bleiakku-AGM-Technik oder als Lithium-Akku), einer Netzspannungsüberwachung, Ausgangsspannungs- und Akku-Lade-Management, einem Wechselrichter (dieser erzeugt aus der Gleichspannung des Akkus eine netzsynchrone Netzwechselspannung) sowie je nach Ausstattung ein eigenes System für die Kommunikation, Alarmierung und Überwachung.
In EDV-Anlagen eingesetzte USV-Anlagen sollten mindestens eine modifizierte Sinuswelle ausgeben, ideal ist eine reine Sinuswelle, um den stabilen Betrieb verschiedenster Netzteiltechnologien zu gewährleisten.
Ein ausgefeiltes Akku-Lade-Management sorgt für eine automatische und an den Akku angepasste Ladung und Pflege des Akkus, sodass dieser eine hohe Lebensdauer erreicht.
Interne Schutzeinrichtungen schützen die USV selbst und die angeschlossenen Geräte wie z. B. vor Kurzschluss, Überlast oder Überspannung.
Viele dieser Geräte verfügen über zusätzlich integrierte Überspannungsschutzeinrichtungen für Kommunikationsnetze wie z. B. für das Ethernet-Netzwerk oder die Telefon-/Datenleitung.
Zur Signalisierung verfügen USV-Geräte sowohl über optische und akustische Alarmausgaben als auch über Möglichkeiten der externen Signalisierung (bspw. per USB- oder Netzwerk-Kommunikation bis hin zu SMS- oder Mail-Versand an den Betreiber). Auch können durch diese Kommunikationsverbindungen in Verbindung mit der zugehörigen Management-Software, die u. a. auch Wartungsprozesse individuell planbar macht, Shutdown-Prozesse bei der angeschlossenen Technik ausgelöst werden.

USV-Anlagen – Eckwerte und Dimensionierung

Bei der Anschaffung einer USV-Anlage sind zunächst die Art des Ausgangssignals, also Rechteck, modifizierte Sinuswelle oder reine Sinuswelle sowie die erforderliche Leistung zur sicheren Versorgung der angeschlossenen Systeme zu beachten. Dabei spielen die Leistungsaufnahmen der angeschlossenen Geräte wie Schein- (VA) und auch Wirkleistung (W) eine Rolle. So liegt die abgegebene Wirkleistung der USV meist deutlich unter der als Maximum angegebenen Nennleistung.
Mit der Belastung sinkt auch die mögliche Netzausfall-Überbrückungszeit. Auch hier sollte man entsprechend den eigenen Anforderungen genau kalkulieren und Reserven einplanen.
Ein wichtiger Eckwert ist auch die Zeit, die das USV-Gerät für die Netzausfallerkennung und die Umschaltung auf die interne Netzspannungserzeugung benötigt. Diese muss immer im niedrigen Millisekundenbereich liegen.