Bausätze

Zugriff auf CCU im Mobilfunknetz ohne Cloud (Rendezvous-Server?)

Beiträge zu diesem Thema: 8
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

ELV Komplettbausatz Smart Home Funk-Modulplatine für Raspberry Pi 3 B, RPI-RF-MOD

Artikel-Nr.: 152941

zum Produkt
Zugriff auf CCU im Mobilfunknetz ohne Cloud (Rendezvous-Server?)
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
22.03.2019, 19:24
Hallo,
ich möchte Homematic im Wohnwagen installieren, der nur über einen Mobilfunk-Internet-Anschluss (FritzBox + UMTS-Stick) verfügt (nur 1 GB/Monat). Ohne eine öffentliche IP-Adresse kann ich kein DynDNS und damit auch kein VPN nutzen. Die VPN-Verbindung vom Wohnwagen zum Heimnetz bricht leider immer wieder ab, trotz "keepalive ...".

In der Warnung vor Portweiterleitungen für die CCU, die beim ersten Start der WebUI (RaspberryMatic) erscheint, wird die Verwendung eines Rendezvous-Servers vorgeschlagen.

Welche Rendezvous-Server unterstützt RaspberryMatic? Gibt es verschiedene Rendezvous-Authentifizierungs-Methoden/-Protokolle?
Kennt jemand einen von RaspberryMatic unterstützten Rendezvous-Server, der auf einer Synology (NAS) läuft? Oder eine Alternative zum Rendezvous-Server?
(Ich möchte keine Cloud).

Vielen Dank!

Uwe


Aw: Zugriff auf CCU im Mobilfunknetz ohne Cloud (Rendezvous-Server?)
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
22.03.2019, 19:28
Ohne eine öffentliche IP-Adresse kann ich kein DynDNS und damit auch kein VPN nutzen.


Fritzbox VPN probiert?
https://avm.de/service/vpn/uebersicht/

Die VPN-Verbindung vom Wohnwagen zum Heimnetz bricht leider immer wieder ab, trotz "keepalive ...".

Warum? Und warum sollte die Verbindung dann auf einem anderen Weg stabil bleiben?
Christian
Aw: Zugriff auf CCU im Mobilfunknetz ohne Cloud (Rendezvous-Server?)
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
24.03.2019, 17:52
Hallo Uwe,
die Fritzbox ist schon einmal ein guter Ansatz. Ich verwende die LTE Fritzbox 6820 mit SIM Karte. Der Provider ist HOT. HOT verwendet ebenfalls keine öffentliche IP-Adresse. HOT benutzt die Infrastruktur von T-Mobil. An der Fritzbox 6820 hängt ein Raspberry PI. Ich kann diesen Raspberry von meinem Smartphon mit der SIM-Karte vom gleichen Provider mit SSH oder HTTP erreichen. Funktioniert auch von einem PC aus, der das Smartphon als mobilen Hotspot verwendet. Die Verbindung kann statt der IP-Adresse, mit der MyFRITZ!Adresse aufgebaut werden. Diese ist im Gegensatz zur IP-Adresse immer gleich.
Mfg GEKU
Gute Software braucht gute Hardware
Aw: Zugriff auf CCU im Mobilfunknetz ohne Cloud (Rendezvous-Server?)
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
24.03.2019, 22:05
Hallo GEKU,
vielen Dank für den Tipp! In deinem Fall funktioniert MyFritz, weil die Fritzbox 6820 dem MyFritz-Server die lokale IP-Adresse aus dem HOT-Netz mitteilt, also eine, die mit 10. beginnt. Beim Aufruf der Subdomain deines MyFritz-Kontos, z. B. "xyzMeineSubDomain.myfritz.net" wird diese Subdomain in die lokale IP-Adresse aus dem HOT-Netz übersetzt und weil dein Smartphone sich im selben lokalen HOT-Netz befindet, kannst du auf die (lokale) IP-Adresse der Fritzbox 6820 zugreifen.
Die Idee ist nicht schlecht, hat aber den Nachteil, dass man nur über das Mobilfunknetz darauf zugreifen kann.
Freundliche Grüße
Uwe
Aw: Zugriff auf CCU im Mobilfunknetz ohne Cloud (Rendezvous-Server?)
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
24.03.2019, 22:12
Hallo Christian,
vielen Dank für die Antwort! Warum die VPN-Verbindung unterbrochen wird, weiß ich leider auch nicht. Leider stellt die Firtzbox die VPN-Verbindung nicht autom. wieder her, nur wenn aus dem Netz der FritzBox auf das Internet oder auf das Heim-Netz zugegriffen wird.
Mit einem PI-Zero und einem Python-Script hatte ich testweise alle 2 min die heimische FritzBox angepingt und das Ergebnis in eine log-Datei protokolliert.
Pro Tag hatte ich bis zu 20 Abbrüche, die bis zu 10 min gedauert hatten (also bis zu fünf aufeinanderfolgende Ping-Versuche im 2-min-Intervall).

Ich weiß leider nicht, wie eine http/s-Verbindung zu einem Rendezvous-Server aufrechterhalten oder geprüft wird, es kann aber sein, dass auch dabei diese Probleme auftreten.

Freundliche Grüße
Uwe
Aw: Zugriff auf CCU im Mobilfunknetz ohne Cloud (Rendezvous-Server?)
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
25.03.2019, 07:24
Wenn das
Mit einem PI-Zero und einem Python-Script hatte ich testweise alle 2 min die heimische FritzBox angepingt und das Ergebnis in eine log-Datei protokolliert.

außerhalb der VPN Verbindungstatt fand, ist doch zu vermuten, dass die Abbrüche am Netzt liegen und nicht an der Kommunikationstechnik.
Pinge doch mal einen öffentli. Server an oder hole alle 2 Minuten die Zeit von einem NTP-Server

Christian
Aw: Zugriff auf CCU im Mobilfunknetz ohne Cloud (Rendezvous-Server?)
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
22.05.2019, 22:27
Der allgemeine Kenntnisstand ist, dass Datenverbindungen aus dem Internet in ein Funknetz hinein grundsätzlich nicht möglich sind. Das ist offensichtlich nicht gewollt und schon deshalb unmöglich, weil die Mobilfunkbetreiber mit NAT (Network Address Translation) arbeiten und an ihre Teilnehmer IP-Adressen aus dem privaten Netz 10.0.0.0/8 vergeben. "Privates Netz" bedeutet, dass Datenpakete an oder von solchen Adressen normgemäß im Internet nicht befördert werden.

Genau so passiert das bei so gut wie allen privaten Netzen. Fritzboxen vergeben private IP-Adressen aus dem dafür zugewiesenen Adressbereich 192.168.0.0/16. Gewöhnlich sind das 192.168.178.0/24 für das normale Netz und 192.168.179/24 für das Gästenetz. Verbindungen innerhalb des Gästenetzes sind da auch unterbunden.

Eine andere Frage ist, ob man innerhalb des privaten IP-Netzes eines Anbieters Verbindungen herstellen kann. Eigentlich sollte das unterbunden sein, damit Hacker nicht andere Teilnehmer angreifen können.

Aw: Zugriff auf CCU im Mobilfunknetz ohne Cloud (Rendezvous-Server?)
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
30.05.2019, 17:11
Also ich habe RaspiMatic auf einem Pi Zero W auch weit entfernt auf dem Acker mit einem LTE Modem in Betrieb. Ich nutze für die Verbindung "CloudMatic" das immer zu 100% Funtioniert. Ist wartungsfrei ohne FritzBox und läuft sicher.
Profil erstellen