Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Firmenkunden / Bildungseinrichtungs Shop

Heizung und Klima

Verständnisfrage zum hydraulischen Abgleich

Beiträge zu diesem Thema: 7
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

Homematic IP Smart Home Fußbodenheizungsaktor – 12-fach, motorisch, HmIP-FALMOT-C12

Artikel-Nr.: 153621

zum Produkt
Verständnisfrage zum hydraulischen Abgleich
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
12.09.2019, 10:34
Hallo, wir bauen gerade ein neues Haus und wollte diesen Fußbodenaktor nutzen. Nun habe ich meinem Heizungsbauer gesagt, dass ein hydraulische Abgleich mit diese Teilen nicht mehr not wendig sei. Ich habe ihm dann das 'Datenblatt' gezeigt und er hat mit dem Kopf geschüttelt. Er sagt, ein hydraulischer Abgleich sei bei Neubauten vorgeschrieben und müsse protokolliert werden.
Nun meine Frage: Wie kann man denn bei diesem Aktor trotzdem einen hydraulischen Abgleich vornehmen? In der Beschreibung ist (logisherweise) nichts dazu zu finden.

Danke für Eure Hilfe
Viele Grüße
Daniel
Aw: Verständnisfrage zum hydraulischen Abgleich
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
12.09.2019, 11:00
Hallo Damiji,

Dein Heizungsbauer hat insofern recht, dass mit dem HmIP-FALMOT-C12 ein hydraulischer Abgleich nicht ersetzt werden kann --> siehe auch klick.
Es kommt immer darauf an, wie groß Deine FBH werden soll..wenn nicht genügend Heizungswasser am Verteiler zur Verfügung steht, kann dies die beste Steuerung/Regelung nicht beheben. Deshalb sollte mit einem hydraulischen Abgleich ein gleichmäßiger Durchfluß erreicht werden...ansosnsten kann es passieren, dass trotz 100% geöffneten Ventilen, an dem entferntesten Abnehmer, kein Heizwasser mehr ankommt ..."Gartenschlauch-Effekt".

Gruß elkotek
Viele Grüße..elkotek
Aw: Verständnisfrage zum hydraulischen Abgleich
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
16.09.2019, 14:19
Hallo elkotek,
vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe meinen Heizungsbauer darauf angesprochen. Er sagte mir dann, dass wir den Abgleich gar nicht machen brauchen, da er eine neue Art von Stellmotoren einbaut, die motorisch gesteuert werden und die VL- und RL-Temperatur messen und stetig einen geregelten Durchfluss steuern.
Nun frage ich mich, ob dann überhaupt der HmIP-FALMOT-C12 damit überhaupt noch funktioniert. Aber sollte ja eigentlich, da der auch für motorische Stellantriebe gedacht ist.
Ich bin mal gespannt.

Viele Grüße
Daniel
Aw: Verständnisfrage zum hydraulischen Abgleich
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
26.09.2020, 12:20
Hallo zusammen, gibt es mittlerweile Erfahrungswerte was den hydraulischen Abgleich betrifft? Manche drehen die Durchflussmenge ganz auf, da das System ja lernfähig ist und der Durchfluss dann durch den FALMOT gesteuert wird. Manche lassen die Durchflussmenge in der Einstellung wie es bei der Installation der FBH abgeglichen wurde. Haben bei unserer FBH ( ca 13 jahre alt) den FALMOT nachgerüstet, samt passender Stellantrieben natürlich und bin jetzt unsicher wegen dem hyd. Abgleich.
Vielen Dank

Gruß, Alex
Aw: Verständnisfrage zum hydraulischen Abgleich
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
19.10.2020, 14:52
Hallo
Hier würde ich mich auch gerne mal anhängen.

Fakt ist ja, dass ein hydraulischer Abgleich gemacht werden muss bei einer FBH, damit das Heizsystem korrekt funktioniert.

Aber andere verfügbare Systeme am Markt wie z.B. Viega Fronterra Smart (keine Werbung, nur Vergleich) gehen im Prinzip auch nur folgenden Weg:

- alle Durchflussregler sind zu 100% geöffnet; es strömen also 100% Wasser durch alle Heizkreise, jedoch nicht optimiert und daher manchmal zu viel oder zu wenig

- Das System steuert über Aktoren des Durchfluss pro Ventil und erzeugt dadurch eine Art "automatischem" hydraulischen Abgleich, weil durch die aktorbeeinflusste Ventilstellung die Durchflussmenge begrenzt wird.

Rein hypothetisch müsste ein FALMOT daher eigentlich ja genau das gleiche bewirken, sofern ALLE Begrenzer offen sind, oder liege ich da komplett daneben?

Würde ich einen FALMOT bei einem bereits hydraulisch abgeglichenen System einsetzen, würde ich hingegen die Hydraulik künstlich abwürgen, was im schlimmsten Fall zu Pumpen- oder Heizungsdefekten führen kann (z.B. bei Wärmepumpen).

Es wäre beim Einsatz eines FALMOT in diesem Fall "nur" erforderlich, mit einem Temperaturoffsets zu arbeiten, weil es ansonsten niemals zu einer korrekten Temperaturregelung kommen kann

Ggf. könnte jemand von ELV was dazu sagen ...

Gruß
Aw: Verständnisfrage zum hydraulischen Abgleich
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
21.12.2020, 21:27
Hallo geschätztes Forum,

ich hab nun bei einem Stockwerk meines Hauses den FALMOT-C12 nachgerüstet. Muss ich nun den hydraulischen Abgleich aktivieren oder brauche ich diesen nicht?

Danke im Voraus!

Nils
Aw: Verständnisfrage zum hydraulischen Abgleich
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
15.04.2021, 16:22
Hallo,
ja DAS würde mich auch interessieren ;-)
Hintergrund: auch ich habe für das Ergeschoss und die erste Etage mich dafür entschieden. Auch wenn bei jeweils 4 Heizkreisläufen pro Etage so ein 12er Fußbodenheizungsaktor "überdimensional" ist.
Aufgrund einer Fördermaßnahme hatte ich eine Firma da, die ich dann darauf ansprach, dass ja eigentlich dieser hydraulische Abgleich bei dem System nicht mehr nötig sei. Aber leider wusste dort keiner was darüber und da ich die Förderung nur bekomme mit Berechnung und Einstellung des hydraulichen Abgleichs habe ich diesen dann machen lassen.
Vorher fand ich dieses Homatic IP System toll, aber mit dem hydraulichen Abgleich scheint die Funktion beeinträchtigt. Ich hatte das System so eingestellt, dass z. B. morgens gegen 8 Uhr das Bad eine Temperatur von 22 Grad hat. Da ich davon ausgehe, dass jede Heizung ja so seine Zeit braucht um den Raum warm zu bekommen, habe ich die "Startzeit" für die 22 Grad auf 7 Uhr gesetzt. Das klappte vorher super, mit dem Abgleich aber überhaupt nicht mehr^^. Selbst um 9 Uhr habe ich immer noch keine 22 Grad und das obwohl ich die "Startzeit mitlerweile auf 6 Uhr gestellt habe.
Daher habe ich den "Verdacht" das die Variante *Manche drehen die Durchflussmenge ganz auf, da das System ja lernfähig ist und der Durchfluss dann durch den FALMOT gesteuert wird. * vielleicht die richtige ist.
Ich hoffe diese Frage kann mal jemand richtig beantworten ;-)
Danke!
Gruß
Der Pinzel
Profil erstellen