Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Firmenkunden / Bildungseinrichtungs Shop

KeyMatic

Keymatic ARR Bausatz Details zum Einbau der Magnete

Beiträge zu diesem Thema: 10
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

KeyMatic® IQ+-ARR-Bausatz in Weiß

Artikel-Nr.: 065431

zum Produkt
Keymatic ARR Bausatz Details zum Einbau der Magnete
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
14.04.2013, 13:35
Ausgerechnet der wichtige Schritt zum Einbau der Magnete ist in der Bauanleitung nicht ganz klar dargestellt.
Es steht dort zwar, die Magnete müssen in Pfeilrichtung mit der gleichen Polarität eingesetzt werden aber nicht, ob sie oben oder unten in die Halter eingelegt werden sollen und wie dann die Halter in das Hauptantriebsrad eingesetzt werden.
Auf der Abbildung sind die Magnete dann mal oben und mal unten eingesetzt.
Die Pfeile aus Bild 15 sollten in Bild 16 ebenfalls eingezeichnet sein, damit man erkennt, wie die Halter in das Zahnrad eingesetzt werden müssen.
Alternativ sollte im Text oder in der Zeichnung angegeben sein, in welcher Richtung die Halter in das Zahnrad eingesetzt werden müssen.

Aw: Keymatic ARR Bausatz Details zum Einbau der Magnete
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
15.04.2013, 13:36
Hallo mandango,

hierzu gibt es einen Eintrag in unserer ELV Wissensdatenbank, der Ihnen weiterhelfen sollte.

ELV-FAQ zu: KeyMatic® IQ+-ARR-Bausatz - Einbau der Magnete

Mit freundlichen Grüßen euer Team der technischen Kundenbetreuung
Aw: Keymatic ARR Bausatz Details zum Einbau der Magnete
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
15.04.2013, 20:30
Danke für die schnelle Antwort.
Den Beitrag zu den Magneten hatte ich gelesen, bevor ich meine Frage gestellt habe, denn auch durch die dortige Erklärung bleiben die Fragen, die ich geschrieben hatte, nicht klar beantwortet.
Ich habe die Magnete so eingesetzt, dass sie alle unten (d.h. auf der dem Zahnkranz abgewandten Seite des Haupt-Getrieberades sitzen. Das Ganze sieht dann genau so aus wie im Bild 16, wenn man die Symmetrieunterschiede der Magnethalter ganz genau anschaut.
Wenn ich das Getrieberad drehe, dann kann zieht das Reed Relais alle 90 Grad an, ich nehme also an, dass die Magnete richtig sitzen.
Leider klappt die Inbetriebnahme nicht.
Nachdem ich die Entriegelungsrichtung festgelegt habe, drücke ich setup.
Daraufhin zeigt die Keymatic "2" und fährt genau 1x in Richtung Entriegeln gegen den Anschlag. Wenn die Tür entriegelt ist, dann ist sie schnell dort, wenn die Tür verriegelt ist, dann bleibt die Keymatic leider zu früh stehen. Das manuelle Anpassen des Anschlags funktioniert gar nicht. Die Keymatic reagiert nicht auf Tastendrücke der Verriegelungs- oder Entriegelungstaste.
Erneutes Setup Drücken fährt wiederholt gegen den Anschlag. Zu Schritt 3 komme ich nicht.
Es erscheinen Symbole "E" und "R" die leider nicht erklärt sind.
(Wenn ich eine der "Auf" oder "Zu" Tasten länger gedrückt halte, dann komme ich ins M-Menü, aber das ist ja nicht der korrekte Abschluss der Einrichtung, wenn ich Setup länger drücke komme ich wieder ins Einrichtungsmenü, das Verhalten ist dann wieder so wie zu Anfang beschrieben.)
Wieso erklärt die Anleitung die verschiedenen Zustände nicht explizit und gibt auch keine Hilfe zu Problemen?
Auch das lange Drücken von setup, um erneut das Einstellungsmenü zu bekommen ist nicht erklärt und habe ich nur durch Experimentieren herausgefunden.
Ist die Keymatic defekt oder was kann zu diesem Fehlerbild führen?
Aw: Keymatic ARR Bausatz Details zum Einbau der Magnete
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
16.04.2013, 12:48
Hallo mandango,

nachfolgend haben wir Ihre Aussage zitiert und Antworten / Anmerkungen eingefügt.

"... Wenn ich das Getrieberad drehe, dann kann zieht das Reed Relais alle 90 Grad an, ich nehme also an, dass die Magnete richtig sitzen ..."

Antwort: Stimmt, der Reed-Kontakt soll alle 90 Grad ausgelöst werden. Der Reed-Kontakt dient der passiven Drehwinkelüberwachung bei Drehung von außen oder am Handrad.


"... Nachdem ich die Entriegelungsrichtung festgelegt habe, drücke ich setup..."

Hinweis: Schritt 1 ist damit fertig.


"... Daraufhin zeigt die Keymatic "2" ..."

Hinweis: Schritt 2 beginnt.


"...und fährt genau 1x in Richtung Entriegeln gegen den Anschlag. Wenn die Tür entriegelt ist, dann ist sie schnell dort, wenn die Tür verriegelt ist, dann bleibt die Keymatic leider zu früh stehen. Das manuelle Anpassen des Anschlags funktioniert gar nicht. Die Keymatic reagiert nicht auf Tastendrücke der Verriegelungs- oder Entriegelungstaste. Erneutes Setup Drücken fährt wiederholt gegen den Anschlag. Zu Schritt 3 komme ich nicht. Es erscheinen Symbole "E" und "R" die leider nicht erklärt sind ..."

Antwort: In Schritt 2 gibt es ein Problem. Die Anzeige ‚E’ ‚R’ ‚R’ steht für ERROR. Evtl. ist das Schloss zu schwergängig oder es gibt ein Problem mit der Lichtschranke.


"... Wenn ich eine der "Auf" oder "Zu" Tasten länger gedrückt halte, dann komme ich ins M-Menü, aber das ist ja nicht der korrekte Abschluss der Einrichtung..."

Antwort: Stimmt, das ist der Abbruch des Vorgangs.

Mit freundlichen Grüßen euer Team der technischen Kundenbetreuung
Aw: Keymatic ARR Bausatz Details zum Einbau der Magnete
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
20.04.2013, 18:47
Hallo Herr Sandhorst.
Der Tipp mit der Lichtschranke war genau richtig.
Leider musste ich alles wieder demontieren, um an die Lichtschranke zu kommen.
Da habe ich dann festgestellt, dass auf der Platine ein Kurzschluss zwischen Pin4 und Pin5 der Gabellichtschranke bestand.
Schon beim ersten Zusammenbau hatte ich den Quarz neu einlöten müssen, weil dieser zu sehr in Richtung C1-C2 angebracht war und dadurch beim Einbau auf die Motorabdeckung stieß, so dass sich die Platine nicht festschrauben ließ.
Nachdem ich die Lichtschranke ausgelötet und wieder sauber eingelötet habe funktioniert es jetzt so wie es soll.
Die Kontrolle des Vorfertigungsprozesses sollte aber besser sein.

Hier noch ein paar Anmerkungen zu meiner Bauanleitung (Version 1.0 von 2006)
Bild 16: die Pfeile aus Bild 15 sollten hier ebenfalls vorhanden sein, damit man erkennt, welche Seite der Magnethalter unten und welche oben ist.
Bild 16/17: die Schrauben sind 1,8x8 (nicht 1,8x18)
Bild 20: die Achsen sind von links nach rechts 20-20-11,5-15 und nicht (20-20-15-11,5) Außerdem ist die Angabe 5x20 etc. verwirrend, da die Achsen keine 5mm Durchmesser haben.
Das Einschrauben mit dem Winkel-Torx ist eine Zumutung.
Man muss jede der vielen Schrauben ca. 7mm hineindrehen und da man mit dem Winkeltorx nur ca. 60 Grad schafft und dann neu ansetzen muss, beschädigt man leicht die Schraubenköpfe und bekommt Blasen. Wenn schon kein richtiger Schraubendreher beigelegt wird, dann wäre ein Torx 6 Bit noch besser als das beigelegte Werkzeug.
Aw: Keymatic ARR Bausatz Details zum Einbau der Magnete
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
20.04.2013, 23:21
Nachdem ich nun alles montiert habe stelle ich fest, dass die LED der Interface Platine nichts anzeigt.
Laut Bausatzbeschreibung soll man ja extra einen Lichtleiter einsetzen. Offenbar wird aber die LED nicht richtig angesteuert.
Es steht allerdings nirgends beschrieben, wann die LED leuchten soll.
Wie ich jetzt auch festgestellt habe, wird das Keymatic Remote Interface nicht mehr angeboten.
Dann sollte wenigstens dargelegt werden, wie man das selbst realisieren kann.
Ein Grund warum ich den KeyMatic ® IQ + -ARR-Bausatz gekauft habe, war die Möglichkeit, Akkus einzusetzen und aufzuladen sowie remote Taster anzuschliessen.
Meine Idee war, den Codeschloss Bausatz CS1 zur zusätzlichen Steuerung einzusetzen. Ich will z.B. zum Joggen keinen Schlüssel oder eine Fernbedienung mitnehmen, sondern wenn ich zurückkomme meine Tür über ein Codewort öffnen.
Leider ist das ohne das Remote Interface nicht mehr möglich.
Aw: Keymatic ARR Bausatz Details zum Einbau der Magnete
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
22.04.2013, 15:34
Hallo mandango

Die LED D100 auf der Interfaceplatine ist Teil der Konstantstromquelle (D100, R106, T200 und D202), über welche Akkus (welche anstelle von Batterien in das Batteriefach des Schließantriebs eingelegt worden sind), mit Hilfe des Remote-Interface KM300-RI wieder aufgeladen werden können. Die Steuerung der Aufladung erfolgt über den Prozessorport P2.3. Die Ladespannung (Pin 3 der Buchse BU 100) beträgt 8V. Es ist möglich eine externe Spannung auch direkt diesem Buchsen-Pin (ohne Remote-Interface) zuzuführen. Das Remote-Interface KM300-RI ist nicht mehr verfügbar.

Der Einsatz externer Taster wäre z.B. mit einer KM300-RC Fernbedienung denkbar, deren Tasterkontakte mittels Leitungen aus dem Handsendergehäuse herausgeführt werden. An den Leitungsenden wäre dann z.B. der Anschluss externer Kontakte (z.B. dem Relaiskontakt eines Codeschlosses) möglich.
Mit freundlichen Grüßen euer Team der technischen Kundenbetreuung
Aw: Keymatic ARR Bausatz Details zum Einbau der Magnete
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
22.04.2013, 20:43
Danke für die Antwort.
Evtl. kann ich das Signal an ST9 analysieren und nachbauen, wenn es nicht zu komplex ist. Dazu müsste ich mir allerdings erst einmal ein Digitalscope besorgen.
Ansonsten werde ich die Idee mit der Fernbedienung mal ausprobieren.
Viele Grüße
Peter Kiel.
Aw: Keymatic ARR Bausatz Details zum Einbau der Magnete
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
05.06.2013, 10:56
Hallo,
können Sie mir sagen, welcher Stecker für die Buchse BU100 benötigt wird? Da ja das Remote Interface leider nicht mehr erhältlich ist, möchte ich mir eine Zuleitung für die 8V Ladespannung selber bauen.


VG
Burkhard Schlimme
Aw: Keymatic ARR Bausatz Details zum Einbau der Magnete
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
05.06.2013, 17:15
Hallo Herr Schlimme

In die Buchse BU100 lässt sich der Molex female 51021-0400 Stecker einstecken. Im aktuellen Warensortiment des ELV Versandhauses ist dieser Stecker jedoch derzeit nicht verfügbar.
Mit freundlichen Grüßen euer Team der technischen Kundenbetreuung
Profil erstellen