Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Firmenkunden / Bildungseinrichtungs Shop

ELV Agent wurde aktiviert.
ELV Agent wurde geändert.
ELV Agent wurde deaktiviert.
Sie haben dieses Produkt bereits gekauft. Zu den Downloads.
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Fachbeitrag: Mikrocontroller-Einstieg mit BASCOM-AVR Teil 15: SPI

Gratis

inkl. MwSt.

  • 203889
  • 2015-02-10
Die SPI-Schnittstelle ist eine weit verbreitete serielle Schnittstelle, die von Motorola entwickelt wurde. SPI steht für Serial Peripheral Interface. SPI eignet sich sehr gut für die schnelle Übertragung von Daten zwischen Mikrocontrollern bzw. die Datenverbindung zwischen einem Mikrocontroller und einem oder mehreren Ausgabe- oder Eingabemodulen wie beispielsweise Displays oder Bewegungssensoren (3D-BS, 6D-BS von ELV). Auch Digital-Analog-Wandler, Analog-Digital-Wandler, EEPROM-Bausteine, die RTC-DCF von ELV (Best.-Nr. J8-13 05 41), SD-Karten und vieles mehr werden mit SPI-Schnittstelle angeboten. Die SPI-Schnittstelle arbeitet nach dem Schieberegister-Prinzip. Deshalb wird in diesem Artikel zunächst das Prinzip und die BASCOM-Ansteuerung von Schieberegistern dargestellt. Danach wird die SPI-Ansteuerung des Beschleunigungssensors 3D-BS von ELV (Best.-Nr. J8-09 15 21) beschrieben.
Bausatzinformationen
ELVjournal
2 / 2015