Multifunktionaler Straßenbelag produziert Strom

Solmove baut einen multifunktionalen Straßenbelag der sauberen Strom produziert, optionalbeleuchtet und beheizt werden kann und Elektrofahrzeuge induktiv lädt

Solmove Technologie beruht auf bewährter Photovoltaik die mit einer innovativen, stabilen Glasoberfläche kombiniert, auf horizontalen Flächen verklebt werden kann. Die Module sind robust und langlebig und lassen sich durch ein „Stecksystem“ schnell und einfach verlegen und anschließen. Die Glasoberfläche lenkt Licht in optimierter Weise auf die darunter liegenden Solarzellen. Das Profil lässt Regenwasser gut abfließen und begünstigt dadurch die Selbstreinigung. Dadurch sind unsere Module sind rutschfest und befahrbar, reinigen sich selber und bauen Stickoxide ab. Das Beste, sie erzeugen sauberen Strom auf riesigen Flächen. Das Berliner Unternehmen Solmove bietet größere Module für Straßen und große Flächen wie Parkplätze an, aber auch Module in Gehwegplatten-Größe, die man z. B. in der eigenen Garagenauffahrt verlegen kann. Eine der ersten Strom produzierenden Solarstraßen bundesweit wurde unlängst auf einem Parkplatzgelände in Gelsenkirchen voll in Betrieb genommen. Auf einer Fläche von 40 Quadratmetern werden zwischen 8 und 18 kWh am Tag erzeugt, die in einen 10-kWh-Speicher eingespeist werden. Der versorgt ein heute als Bürogebäude genutztes Torhaus der ehemaligen Schachtanlage sowie eine Ladestation für E-Bikes auf dem Gelände. Mit dem Strom könnten natürlich auch Elektroautos aufgeladen werden.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bild: Solmove GmbH