Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Firmenkunden / Bildungseinrichtungs Shop

Einschaltstrombegrenzer

technische Daten ungenau

Beiträge zu diesem Thema: 2
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

ELV 230V-Einschaltstrombegrenzer ESB 54-2

Artikel-Nr.: 105772

zum Produkt
technische Daten ungenau
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
20.07.2017, 22:12
Unter technischen Daten und in der Bedienungsanleitung habe ich keinerlei genaueren Angaben zur Einschaltstrombegrenzung gefunden: Wie "stark" wirkt die Begrenzung (Kenndaten zum NTC?), bzw. für welchen Sicherungsautomaten ist sie spezifiziert.

Hintergrund: Ich habe einen 1000W Nass-Trockensauger den ich gelegentlich am Hausstrom (Mehrparteien Mietshaus) im Keller zum Reinigen betreibe. Dabei fällt nahezu immer der Sicherungsautomat, wobei auch die Glasfaseranbindung des TK-Anbietes ausfällt und oft nicht wieder hochfährt (Telefon, Internet, TV ohne Funktion im ganzen Haus).
Es handelt sich um einen H10 Automaten, der auf Grund der Charakteristik bereits beim 2-3fachen Nennstrom (=20-30A) magnetisch schnellauslöst.

Wäre der Anlaufstrombegrenzer hier überhaupt sinnvoll? Kann man den NTC vielleicht anders dimensionieren oder gar einen ohmschen Widerstand einsetzen, der dann kurzzeitig den Anlaufstrom begrenzt?

PS: Ein Austauch des Sicherungsautomaten steht außer Frage!
Aw: technische Daten ungenau
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
21.07.2017, 09:34
Ich würde das Teil in dem Fall durchaus für sinnvoll erachten.
Die Kenndaten des NTC sind nur bedingt spannend, d.h. der Kaltwiderstand ist evtl. interessant. Damit kannman dann den theoretischen Maximalstrom errechnen.
Denke aber sehr, daß der wohl unter den 10A leigen wird, also in etwas ein vielleicht 22 Ohm - NTC.

Den kannst Du natprlich auch durch einen reinen Widerstand ersetzen, was das Teil aber nur mehr für Großverbraucher tauglich macht, also wo das Relais dann überbrückt. Also speziell für Deinen Einsatzzweck und falls "optimierungen" nötig sind, weil der NTC nicht "gefällt".

Der NTC statt Widerstand hat ja nur den Sinn, daß bei Kleinlastverbrauchern, sich der zusätzliche Serienwiderstand (= Verlustleistung) nicht zu sehr auswirkt. Da ist es günstig, wenn der von selber geringer wird, wenn das Ding mal angelaufen ist.
Kein Backup - kein Mitleid!
Profil erstellen