Bausätze

stiefmütterlich domumentierter Feuchtesensor im Wandthermostat

Beiträge zu diesem Thema: 2
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

ELV Homematic ARR-Bausatz Funk-Wandthermostat HM-TC-IT-WM-W-EU, für Smart Home / Hausautomation

Artikel-Nr.: 140260

zum Produkt
stiefmütterlich domumentierter Feuchtesensor im Wandthermostat
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.01.2016, 14:24
Hallo Support Team,

Der Wandthermostat verfügt ja offenbar auch über einen Feuchtesensor, der aber nicht näher beschrieben ist.

Kann er einen dedizierten Innenraum-Teperatur/Feuchtesensor wie den Homematic 132095 ersetzen?

Bzw. welche Einschränkungen hinsichtlich der Einbindung ins System sind zu erwarten - verglichen mit den Möglichkeiten des dedizierten Sensors?

Danke im Voraus

Michael


Aw: stiefmütterlich domumentierter Feuchtesensor im Wandthermostat
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.01.2016, 22:32
Hallo michaelt2708,

einen Vergleichsbetrachtung kann ich Ihnen hier nicht geben, aber die notwendigen Informationen für eine Beurteilung:

1. Einbindung in die CCU2/WebUI wie bekannt
2. Der Feuchtewert wird zyklisch ca. alle 2,5 min übertragen
3. Im Gerätemenü kann man bestimmen ob auch der Feuchtewert im Geräte-Display angezeigt werden soll (...die Anzeige erscheint im Wechsel Temperatur - Feuchte)
3. In der WebUI-Programmerstellung gibt es ein dropdown-Listenfeld mit der Möglichkeit der direkten Abfrage und Bewertung (Wertebereich <,=, >,) des aktuell anstehenden Feuchtewertes.
Daraus abgeleitet --> Aktivität: Dann...

Gruß
Viele Grüße..elkotek
Profil erstellen