Steckdosenleisten

Schaltbarte Steckdosenleiste - Verbrauch im Standby

Beiträge zu diesem Thema: 5
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen
Schaltbarte Steckdosenleiste - Verbrauch im Standby
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.05.2017, 14:20
Wie hoch ist der Verbrauch dieser Steckdosenleiste:

ELV 6-fach-Steckdosenleiste mit Funk-Fußschalter
Artikel-Nr.: 68-11 99 05

im Standby OHNE Verbraucher?
Zum Teil haben Funk-Schaltsteckdosen einen Verbrauch von 6 Watt im Standby, der Verbrauch kann also sehr hoch sein.
Aw: Schaltbarte Steckdosenleiste - Verbrauch im Standby
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
08.05.2017, 08:39
Beim Messen von Standby muß man immer au ein gutes! Meßgerät achten. Standby Strom hat meist einen sehr kleinen cos-Phi und da steigen manche Meßgeräte aus, vor allem bei kapazitiver Last.
Hatte mal Laptop Netzteil, daß ohne Laptop am Netz einen "Standby" von 19W anzeigte - mit einem "guten Meßgerät war es aber nur mehr 0,5W. Das vorherige war einfach mit dem extremen cos-Phi überfordert.
Die 6W würde ich fast in diese Richtung einordnen ;)
Kein Backup - kein Mitleid!
Aw: Schaltbarte Steckdosenleiste - Verbrauch im Standby
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
08.05.2017, 08:52
Hallo und vielen Dank für die Info,
lässt sich der Verbrauch nicht einfach über den Strom berechnen, z. B. 25 mA bei 230 V, mit einem guten Messgerät?
Aw: Schaltbarte Steckdosenleiste - Verbrauch im Standby
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
09.05.2017, 08:47
Nein leider, denn dann ergibt das nur die "Scheinleistung". Nur wenn Strom und Spannung genau in Phase sind, also zur gleichen Zeit ihr Maximum haben, würd das gehn. Das ist aber nur bei ohmschen Verbrauchern der Fall.
Bei 90° Phasenverschiebung ist es aber so, daß beim Spannungsmaxiumum (das das Voltmeter aber so sieht) genau 0 Strom fließt, in dem Moment also auch 0 Watt verbraucht werden, trozu hoher Spannung. Das ganze 90° später mit vollem Strom, aber ohne Spannung. Wieder daneben.
Daher ist das genaue Wirkleistungsmessen etwas aufwändiger, weil eben die Phasenlage auch erkannt werden muß. Manche Meßgeräte scheitern bis heute damit, vor allem im unteren Leistungsbereich oder bei hohen Phasenverschiebungen.

Aber es gibt eine "einfache" Regel: Wenn das Teil spürbar warm wird, ist es zuviel, bleibt es gefühlt kalt ist der Standby akzeptabel. Deine 6W wären schon deutlich spürbar!
Kein Backup - kein Mitleid!
Aw: Schaltbarte Steckdosenleiste - Verbrauch im Standby
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
11.05.2017, 12:25
Vielen Dank für die Antwort.
Ich war hier wohl auf dem Holzweg! Der mechanischer Schalter der oben genannten Steckdosenleiste wird den Verbrauch natürlich auf 0 senken.
Meine Anfrage bezog sich eigentlich auf Funk-Schaltsteckdosen, bei denen ich schon einmal im ausgeschalteten Zustand mit einem "Energiekosten-Messgerät" als Zwischenstecker den Verbrauch (Wirkleistung) mit 4W gemessen habe.
Die Qualität des damaligen Messgerätes vermag ich nicht zu beurteilen.
Dieser Verbrauch wäre mir zu hoch, ich versuche alle Dauer-Verbraucher über 1W zu vermeiden.

Mit dem ELV Energy Master Profi-2 Energiekosten- Messgerät werde ich zukünftig hoffentlich korrekte Messwerte erhalten.

Das Motto hier lautet: wer viel misst misst viel Mist
Profil erstellen