MAX! Funk-Heizungsregler-System

MAX! Wandthermostat heizt weit über eingestellte Temperatur!

Beiträge zu diesem Thema: 10
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

MAX! Wandthermostat WT+

Artikel-Nr.: 105679

zum Produkt
MAX! Wandthermostat heizt weit über eingestellte Temperatur!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
24.10.2014, 09:46
Hallo,
hab mein Haus mit den MAX! Wandthermostaten, Heizkörperthermostaten und den Fensterkontakten ausgestattet und alles über den MAX! Cube verbunden!
Jedoch hab ich folgendes Problem: Meine Nachtabsenkung liegt bei 18°C. Und überall ist das auch so eingstellt. Heute morgen schau ich auf das Wandthermostat und es zeigt mir aber schon 20,5°C an und die Heizkörper heizen munter weiter.
Ich dachte die Wandthermostate regeln die Heizkörper? D.h. bei eingestellten 18°C und anschließender Temperaturüberschreitung, müssten doch die Heizkörperventile geschlossen werden??? Wer kann mir hier bitte helfen?
Aw: MAX! Wandthermostat heizt weit über eingestellte Temperatur!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
24.10.2014, 13:46
Hallo cervik,

bezugnehmend auf Ihre Anfrage möchten wir Ihnen folgende Hintergrundinformationen zum Regelverhalten der Ihnen vorliegenden Heizungssteuerung geben.

Grundsätzliche Funktion:

Bei der Heizungssteuerung hat sich der Hersteller eQ-3 für eine adaptive Regelung entschieden. Dadurch bedingt kann es in den ersten Tagen zu Temperaturabweichungen kommen, dies sollte sich nach ca. vier Tagen optimal einstellen. Bitte beachten Sie, dass die Regelung von einer gleichmäßigen Vorlauftemperatur ausgeht.

Eine Beeinflussung der Vorlauftemperatur während der Heizzeiten (z.B. zu frühes einsetzende der Nachtabsenkung durch die Heizungsanlage) kann sich negativ auf die Regelung auswirken, da das System versucht diesen Ereignissen entgegenzuwirken. Eine Abweichung der Temperatur kann die Folge sein.

Bei dem System ist weiterhin zu beachten, dass der Heizungsregler kein einfacher P-Regler sondern ein PI-Regler ist. Bei einem P-Regler wird lediglich die Temperatur gemessen und das Ventil bei erreichen der Solltemperatur geschlossen. Bei dem PI-Regler wird (vereinfacht gesagt) zusätzlich die Zeit berücksichtigt, wie lange das Aufheizen bis zur gewünschten Temperatur gedauert hat. Außerdem wird beim Erreichen der Solltemperatur das Heizungsventil nicht sofort geschlossen, sondern bleibt so weit geöffnet, dass die Raumtemperatur nicht absinkt sondern gehalten wird.


IST-Temperaturmessung am Heizungssteller:

Ohne Verwendung eines Funk-Wandthermostaten oder einer anderen Temperaturmesseinheit innerhalb des Raumes, können Sie die Soll-Temperatur nicht direkt mit der Ist-Temperatur vergleichen, da die Ist-Temperatur direkt am Heizkörper vom Heizungssteller selbst gemessen wird. Bei einem direkt Vergleich von Soll- und Ist-Temperatur kann nur eine separat gemessene Ist-Temperatur aus dem Raum herangezogen werden.

Dieses resultiert daraus, dass die Heizungssteller über eine Geräteinterne Temperatur-Korrektur verfügen, die je nach gemessener Ist-Temperatur vom Heizungssteller selbst, neu berechnet wird. Diese Funktion ist notwendig, um der gemessenen Temperatur am Heizungskörper entgegen zu wirken, da die Temperatur direkt am Heizkörper höher ist als die mitten im Raum. Dieses Verfahren hat sich beim Hersteller eQ-3 durch Feldtests sowie Simulationen bewährt.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit Temperaturunterschiede im Raum mit dem Temperatur-Offset zu korrigieren.


IST-Temperaturmessung mit dem Wandthermostat:

Der Wandthermostat ist beispielsweise in der Regel irgendwo im Raum an einer Wand montiert. Daher kann es sein, dass die gemessene Temperatur von der gewünschten Temperatur mittig im Raum abweicht. Ist der Wandthermostat z.B. an einer Außenwand montiert, kann es passieren, dass die gemessene Temperatur nicht der Temperatur mittig im Raum entspricht, sondern etwas darunter liegt. Das hat zur Folge, dass die Raumtemperatur (mittig im Raum) immer etwas über der Solltemperatur liegt. Entscheiden für die Regelung ist immer der Soll-Ist-Vergleich der Temperaturen des Wandthermostaten, d.h. ist hier eine Solltemperatur von 20° eingestellt, sollte nach einer gewissen Zeit auch eine Ist-Temperatur von 20° angezeigt werden.

Um das Problem der Temperaturunterschiede im Raum zu beheben, kann ein der Temperatur-Offset eingestellt werden. Mit dem Offset wird nichts anders erreicht, als die gemessene Temperatur um einen +/- Wert zu korrigieren. Zeigt der Wandthermostat z.B. eine Temperatur von 20° an und es wird ein Offset von +2.0°C übergeben, wird statt 20° dann 22° angezeigt und auch 22° als Ist-Temperatur übertragen. Mit dem Offset kann somit die gemessene Ist-Temperatur korrigiert werden und so für einen Ausgleich bei Temperaturunterschieden im Raum gesorgt werden.


Sonstige Gründe für eine abweichende Temperaturentwicklung:

Des Weiteren kann eine zu geringe Wärmeentwicklung auf einen zu geringen Durchlass des Ventils zurückzuführen sein. Der Regler wird das Ventil nach einiger Zeit automatisch weiter öffnen, so dass eine stärkere Erwärmung des Heizkörpers erfolgt, so dass die gewünschte Solltemperatur erreicht wird.

Eine zu starke Wärmeentwicklung könnte hingegen durch eine zu große Vorlauftemperatur der Heizungsanlage oder durch einen für den Raum zu groß bemessenen Heizkörper zu erklären sein. Möglicherweise sollte in diesem Fall (sofern möglich) die Heizungskennlinie"flacher" eingestellt werden, so dass bei der (in der Regel) witterungsgeführten Heizungsanlage bei kälterer Außentemperatur dieVorlauftemperatur der Heizung geringer ansteigt.

Mit freundlichen Grüßen euer Team der technischen Kundenbetreuung
Aw: MAX! Wandthermostat heizt weit über eingestellte Temperatur!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
25.10.2014, 09:01
Ich habe ein ähnliches Problem.

Sie schreiben, dass die Max-Regelung von einer gleichmäßigen Vorlauftemperatur ausgeht.

Heißt das jetzt, dass ich meine Heizanlage auf eine FESTE Vorlauftemperatur einstellen soll? Die Vorlauftemperatur wird bei mir, wie auch bei jeder anderen modernen Heizung, nicht nur durch Nachtabsenkungen sondern auch durch die unterschiedlichen Außentemperaturen ständig verändert! Auch das andauernde Ein- und Ausschalten des Heizkesselbrenners selber, um dessen eingestellte Vorlauftemperatur zu erhalten (ähnlich wie den von Ihnen erklärten P-Regler), bewirkt ebenfalls eine nicht gleichbleibende Temperatur am Heizkörper.

Würde das jetzt alles bedeuten, dass das Max-System aus seinem „Lernprozess“ nicht raus kommt und somit nicht mit einer modernen Heizanlage kombiniert werden sollte?
Aw: MAX! Wandthermostat heizt weit über eingestellte Temperatur!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
28.10.2014, 14:25
Hallo lora13,

der letzte Absatz des vorausgegangenen Beitrags beantwortet genau diese Frage.

Möglicherweise sollte in diesem Fall (sofern möglich) die Heizungskennlinie "flacher" eingestellt werden, so dass bei der (in der Regel) witterungsgeführten Heizungsanlage bei kälterer Außentemperatur die Vorlauftemperatur der Heizung geringer ansteigt.


Mit freundlichen Grüßen euer Team der technischen Kundenbetreuung
Aw: MAX! Wandthermostat heizt weit über eingestellte Temperatur!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
04.01.2015, 10:16
Hallo zusammen,

ich hab ein ähnliches Problem:

Ich stelle am Heizkörper bspw. 17 Grad ein und der Raum wird auf lt. Wandthermostat auf über 20 Grad dauerhaft aufgeheizt. Das Wandthermostat ist von der Temperatur her richtig, da ein separates Thermometer die selbe Temperatur anzeigt.
Wenn man sich mit der Heizungs-App die Historie anschaut sieht man auch, dass dies fast immer der Fall ist. Die eingestellte Soll-Temperatur ist regelmäßig deutlich unter der Ist-Temperatur. Ein Offset lässt sich ja nur noch beim Wandthermostat einstellen (oder?). Das macht aber keinen Sinn, weil dieses ja korrekt wäre.
Gibt es hier Möglichkeiten?

Danke!
Aw: MAX! Wandthermostat heizt weit über eingestellte Temperatur!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
09.01.2015, 08:19
Hallo Bernhard200,

siehe unten der Beitrag vom 24.10.2014 - 13:46 Uhr.
Dort sind verschiedene Hinweis zum Über- oder Unterschreiten der Soll-Temperatur zu finden.



Mit freundlichen Grüßen euer Team der technischen Kundenbetreuung
Aw: MAX! Wandthermostat heizt weit über eingestellte Temperatur!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
18.01.2015, 14:06
Ich habe das gleiche Problem. Relativ großer Raum, Heizkörper tendenziell etwas unterdimensioniert.

Problem ist dass das System mit Wandthermostat und 3 Ventilen auf Störeinflüsse sehr schlecht reagiert. Wird durch Sonneneinstrahlung der Raum relativ schnell auf über 23°C aufgeheizt bei eingestellten 22° heizen die Körper einfach weiter, anstatt dass die Ventile zu gehen. Das Regelverhalten ist viel zu träge.

Bitte teilen sie mir einen Lösungsvorschlag mit. Es ist einfach nur unbefriedigend. Als deutscher Hersteller sollten sie doch wohl in der Lage sein das System so zu programmieren dass es ordentlich regelt und keine Abweichungen um mehrere Grad auftreten.
Aw: MAX! Wandthermostat heizt weit über eingestellte Temperatur!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
24.01.2015, 10:10
Hallo Realcuse,

bezugnehmend auf Ihre Anfrage möchten wir Ihnen folgende Hintergrundinformationen zum Regelverhalten der Ihnen vorliegenden Heizungssteuerung geben.

Grundsätzliche Funktion:

Bei der Heizungssteuerung hat sich der Hersteller eQ-3 für eine adaptive Regelung entschieden. Dadurch bedingt kann es in den ersten Tagen zu Temperaturabweichungen kommen, dies sollte sich nach ca. vier Tagen optimal einstellen. Bitte beachten Sie, dass die Regelung von einer gleichmäßigen Vorlauftemperatur ausgeht.

Eine Beeinflussung der Vorlauftemperatur während der Heizzeiten (z.B. zu frühes einsetzende der Nachtabsenkung durch die Heizungsanlage) kann sich negativ auf die Regelung auswirken, da das System versucht diesen Ereignissen entgegenzuwirken. Eine Abweichung der Temperatur kann die Folge sein.

Bei dem System ist weiterhin zu beachten, dass der Heizungsregler kein einfacher P-Regler sondern ein PI-Regler ist. Bei einem P-Regler wird lediglich die Temperatur gemessen und das Ventil bei erreichen der Solltemperatur geschlossen. Bei dem PI-Regler wird (vereinfacht gesagt) zusätzlich die Zeit berücksichtigt, wie lange das Aufheizen bis zur gewünschten Temperatur gedauert hat. Außerdem wird beim Erreichen der Solltemperatur das Heizungsventil nicht sofort geschlossen, sondern bleibt so weit geöffnet, dass die Raumtemperatur nicht absinkt sondern gehalten wird.


IST-Temperaturmessung am Heizungssteller:

Ohne Verwendung eines Funk-Wandthermostaten oder einer anderen Temperaturmesseinheit innerhalb des Raumes, können Sie die Soll-Temperatur nicht direkt mit der Ist-Temperatur vergleichen, da die Ist-Temperatur direkt am Heizkörper vom Heizungssteller selbst gemessen wird. Bei einem direkt Vergleich von Soll- und Ist-Temperatur kann nur eine separat gemessene Ist-Temperatur aus dem Raum herangezogen werden.

Dieses resultiert daraus, dass die Heizungssteller über eine Geräteinterne Temperatur-Korrektur verfügen, die je nach gemessener Ist-Temperatur vom Heizungssteller selbst, neu berechnet wird. Diese Funktion ist notwendig, um der gemessenen Temperatur am Heizungskörper entgegen zu wirken, da die Temperatur direkt am Heizkörper höher ist als die mitten im Raum. Dieses Verfahren hat sich beim Hersteller eQ-3 durch Feldtests sowie Simulationen bewährt.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit Temperaturunterschiede im Raum mit dem Temperatur-Offset zu korrigieren.


IST-Temperaturmessung mit dem Wandthermostat:

Der Wandthermostat ist beispielsweise in der Regel irgendwo im Raum an einer Wand montiert. Daher kann es sein, dass die gemessene Temperatur von der gewünschten Temperatur mittig im Raum abweicht. Ist der Wandthermostat z.B. an einer Außenwand montiert, kann es passieren, dass die gemessene Temperatur nicht der Temperatur mittig im Raum entspricht, sondern etwas darunter liegt. Das hat zur Folge, dass die Raumtemperatur (mittig im Raum) immer etwas über der Solltemperatur liegt. Entscheiden für die Regelung ist immer der Soll-Ist-Vergleich der Temperaturen des Wandthermostaten, d.h. ist hier eine Solltemperatur von 20° eingestellt, sollte nach einer gewissen Zeit auch eine Ist-Temperatur von 20° angezeigt werden.

Um das Problem der Temperaturunterschiede im Raum zu beheben, kann ein der Temperatur-Offset eingestellt werden. Mit dem Offset wird nichts anders erreicht, als die gemessene Temperatur um einen +/- Wert zu korrigieren. Zeigt der Wandthermostat z.B. eine Temperatur von 20° an und es wird ein Offset von +2.0°C übergeben, wird statt 20° dann 22° angezeigt und auch 22° als Ist-Temperatur übertragen. Mit dem Offset kann somit die gemessene Ist-Temperatur korrigiert werden und so für einen Ausgleich bei Temperaturunterschieden im Raum gesorgt werden.


Sonstige Gründe für eine abweichende Temperaturentwicklung:

Des Weiteren kann eine zu geringe Wärmeentwicklung auf einen zu geringen Durchlass des Ventils zurückzuführen sein. Der Regler wird das Ventil nach einiger Zeit automatisch weiter öffnen, so dass eine stärkere Erwärmung des Heizkörpers erfolgt, so dass die gewünschte Solltemperatur erreicht wird.

Eine zu starke Wärmeentwicklung könnte hingegen durch eine zu große Vorlauftemperatur der Heizungsanlage oder durch einen für den Raum zu groß bemessenen Heizkörper zu erklären sein. Möglicherweise sollte in diesem Fall (sofern möglich) die Heizungskennlinie"flacher" eingestellt werden, so dass bei der (in der Regel) witterungsgeführten Heizungsanlage bei kälterer Außentemperatur dieVorlauftemperatur der Heizung geringer ansteigt.

Mit freundlichen Grüßen euer Team der technischen Kundenbetreuung
Aw: MAX! Wandthermostat heizt weit über eingestellte Temperatur!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
24.01.2015, 21:32
Vielen Dank für ihre Rückmeldung. Grundsätzlich bin ich mit der Idee sehr zufrieden und bis auf in den vergangenen Wochen häufige Serverausfälle läuft das System auch stabil. Ich habe mittlerweile 2 Häuser komplett ausgestattet.

Allerdings hilft mir ihre Standardantwort im konkreten Fall nicht wirklich weiter. Ich habe das Prinzip des PI Reglers und auch die Steuerung über Wandthermostat inkl. Offset etc. verstanden.

Heute erneut gravierende Probleme. Ich hatte alles nochmal auf Standardeinstellungen zurückgesetzt. Dennoch heizen bei Sollwert 22°C auf Wandthermostat alle 3 Heizkörper im Raum mit voller Kraft weiter obwohl die Ist-Raumtemperatur auf Wandthermostat und anderem Thermometer bei sage und schreibe 24°C liegt. Das ist einfach mehr als ärgerlich. Wie soll ich da was sparen wenn die Heizung ständig weiter heizt obwohl die Solltemperatur bereits um 2°C überschritten ist? Gleiches Problem tritt bei Sonneneinstrahlung in den Raum auf. Hier heizen die Körper teilweise weiter obwohl der Raum 25°C und mehr hat bei eingestellen 22° Sollwert. Das kann doch nicht sein. Es pendelt sich auch nach mehreren Tagen absolut nicht ein.

Alle Heizköperventile haben FW 1.6.

Bitte dringend um Hilfe. Woran kann das liegen?

Noch eine Info: Der Raum ist sehr groß und die Heizkörper eher unterdimensioniert, sodass es auch bei voll geöffneten Ventilen relativ lange dauert bis die Solltemperatur erreicht ist.
Aw: MAX! Wandthermostat heizt weit über eingestellte Temperatur!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
30.01.2015, 09:01
Hallo Realcuse,

wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich zwecks individueller Fehlereingrenzung mit unserem technischen Support unter der Telefonnummer 0491-6008-245 (Mo. - Fr. 08:00 - 20.00 Uhr) in Verbindung setzen. Bitte halten Sie Ihre ELV-Kundennummer bereit, unter der Sie die Ware von uns erworben haben.

Mit freundlichen Grüßen euer Team der technischen Kundenbetreuung
Profil erstellen