Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Firmenkunden / Bildungseinrichtungs Shop

Heizung und Klima

Fußbodenheizungsaktor zwingend erforderlich?

Beiträge zu diesem Thema: 3
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

Homematic IP Smart Home Wandthermostat HmIP-WTH-2 mit Luftfeuchtigkeitssensor

Artikel-Nr.: 143159

zum Produkt
Fußbodenheizungsaktor zwingend erforderlich?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
19.09.2016, 23:43
Wir betreiben gegenwärtig unsere Fussbodenheizung mit klassischen Raumthermostaten (Bimetall-Thermostat), die im Heizkreisverteiler 230V-Stellmotoren ansteuern.

Wenn nun dieses System durch die Homatic-IP ersetzt werden soll, werden laut Bedienungsanleitung neben den Raumthermostaten HMIP-WTH-2 auch ein Fußbodenheizungsaktor FAL230-C10 sowie ein entsprechendes 24V-Netzteil erforderlich. Da dieses System auf 24V-Technologie basiert, wäre dann auch der Austausch aller 230V-Stellmotoren gegen 24V-Stellmotoren erforderlich.

Daher ist meine Frage, ob die Raumthermostate HMIP-WTH-2 auch zusammen mit einem klassischen Hutschienen-Aktor (z.B. HM-LC-Sw4-DR) über unsere CCU2 funktionieren würden.
Oder ist ähnlich wie beim HM-TC-IT-WM-W-EU in diesme Fall ein Betrieb zur Ansteuerung der Fussbodenheizung nicht egstattet, da entsprechende Sicherheitsfunktionen nicht gegeben sind bzw. auf die Trägheit der Fussbodenheizung nicht vernünftig geregelt werden kann.
Aw: Fußbodenheizungsaktor zwingend erforderlich?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
21.09.2016, 11:52
Hallo khbollenberg****,

alternativ zum 24 Volt Aktor können Sie auch die 230 Volt Variante verwenden:

Fußbodenheizungsaktor 230V

In diesem Fall ist dann kein Austausch der Stellantriebe nötig.

Eine Verknüpfung von HMIP-Wandthermostat und Hutschienenaktor ist ausschließlich über ein Zentralenprogramm auf der CCU2 möglich. Ein ordnungsgemäßes Regelverhalten kann jedoch erst in Verbindung mit dem Fußbodenheizungsaktor erfolgen.
Mit freundlichen Grüßen euer Team der technischen Kundenbetreuung
Aw: Fußbodenheizungsaktor zwingend erforderlich?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
21.09.2016, 12:49
Hallo khbollenberg****,

die Frage ist..was soll wollen Sie bei der FBH regeln?

* ...die zu erzeugende Vorlauftemperatur an der Heizungsanalage ?

*....oder nur die 2-Punktregelung mit den Stellventilen an der FBH-Verteilung für eine individuelle Raumtemperatur?

Für eine reine 2-Punktregelung kann der Wandthermostat HM-TC-IT-WM-W-EU mit einer Hysterese z.B. von 0,2C in Verbindung mit einem Aktor (Auswahl des Aktors in Abhängigkeit von der Betriebsspannung der Stellantriebe ..230VAC, 24 AC/DC) eingesetzt werden. Diese Variante läuft bei mir seit Jahren.

Einfache eine WebUI-Direktverknüpfung erfolgt mit dem Thermostats Kanal 7 --> Aktorkanal. Damit ist gewährleistet, dass auch bei Ausfall der Zentrale/CCU2 die Funktion der 2-Punktregelung gewährleistet ist. Realisiert man das Empfängerprofil über die Expert-Einstellung so kann man darüber hinaus noch eine zusätzliche eine Sicherheitsfunktion realisieren --> siehe Info vom 26.09.2015 klick.

Im Prinzip gilt diese Vorgehen bei einer WebUI-Direktverknüpfung z.B. auch für den HMIP-WTH (Kanal 5) --> HMIP-PSAktor.

ACHTUNG/HINWEIS: --> ab CCU2/2.21.10 funktioniert aber leider die Hystereseeinstellung wieder einmal nicht mehr !!!!


Gruß
Viele Grüße..elkotek
Profil erstellen