Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Firmenkunden / Bildungseinrichtungs Shop

Weihnachtsdekoration

Frust vorprogrammiert

Beiträge zu diesem Thema: 3
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

ELV Bausatz LED Schneeballschlacht LED-SBS

Artikel-Nr.: 150944

zum Produkt
Frust vorprogrammiert
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
04.11.2017, 19:14
Durch diesen Bausatz sehe ich mich erstmals seit Jahren genötigt, einen Kommentar abzugeben. Der Zusammenbau besteht im wesentlichen aus dem Einlöten von 187 LEDs, soweit ok. Allerdings ist jede davon einseitig direkt mit der nahzu ganzflächigen +Ub-Fläche verbunden, die mit ihren 312 cm² Kupfer einen erstklassigen Kühlfläche gibt! Welcher Anfänger hat denn das gelayoutet? Schon mal was von Thermal Pads gehört?!
Trotz vernünftiger Lötstation und ausreichend Erfahrung ist es mir so nur mit viel Mühe gelungen, alle unterzubringen. "Einlöten" wäre hier der falsche Begriff, "Festkleben" trifft es eher. Für zwei weiße LEDs war die Wärme trotzdem bereits zuviel, diese durfte ich schon ersetzen, nochmal eine ganz besondere Herausforderung.
Also - wenn Sie über eine überdurchschnittliche Frusttoleranz verfügen oder im Besitz einer eigenen Bestückungsanlage oder wenigstens eines ausreichend großen SMD-Ofens sind, dann können Sie beruhigt zugreifen. Allen anderen rate ich: Finger weg!

Zugegeben: das Ergebnis ist sehenswert, allerdings kann man sowas auch mit einem Arduino und dem zugehörigen LED-Set allein erreichen...
Aw: Frust vorprogrammiert
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.12.2017, 13:09
Wenn man sich die Leiterplatte mit der Lupe ansieht, kann man feststellen, daß die LED-Anoden-Lötpunkte nicht voll, sondern mit 4 dünnen Stegen mit der +UB-Fläche verbunden sind. So wird die schnelle Kühlung beim Löten verhindert. Vermutlich liegt der schlechte Zinnfluß beim Löten entweder an der industriellen Zinnmischung oder es ist eine Schutzlackierung drauf. Besser wäre wohl, die Lötpunkte nicht extra zu verzinnen, was sich vielleicht durch die SMD-Vorbestückung nicht verhindern läßt. Habe vor einigen Tagen einen "DIY-Rechner" - Bausatz (im Acryl-Gehäuse) aus China (Cafago.com) bestückt, da war der Zinnfluß beim Löten ein richtiges "Vergnügen".:D
Aw: Frust vorprogrammiert
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
09.12.2017, 08:11
Die Chinesen verwenden noch immer das "giftige" Bleilot, das immer schon sehr gute Fließeigenschaften hatte. Das Bleifreilot ist da widerspenstiger, aber 50° mehr Löttemperatur helfen meist. Mit dem "ELV noclean" hab ich aber bis dato ebenfalls keine Probleme, das fließt auch sehr gut. Nur offen ist halt, was für ein Zeug als Zinn auf der Platine drauf ist und wie gut sich daß dann mit dem eigenen Lot verträgt.

Wirkliche Mühen haben mir aber immer nur die div. Anschlußkontakte, Batteriehalter etc. bereitet, egal mit welchem Lot. Da verwendet ELV für die Bausätze echt mieses Zeug.
Ein Kluger kann sich leicht dumm stellen - umgekehrt wird es schwierig.
Profil erstellen