Firmwareupdate einzelner Komponenten | Zentralen | Forum | ELV Elektronik
Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Firmenkunden / Bildungseinrichtungs Shop

Zentralen

Firmwareupdate einzelner Komponenten

Beiträge zu diesem Thema: 7
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen
Firmwareupdate einzelner Komponenten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
19.01.2019, 09:15
Hallo,

ich habe in den letzten 3 Wochen diverse Gewerke im Haus auf Homematic/Homematic IP umgestellt. Wenn man die Eigenheiten der CCU3 kennengelernt hat, laufen soweit auch alle Sachen brauchbar. Schön wäre natürlich ein Handbuch, das den Namen auch verdient, denn wenn man nicht Ingenieur oder Informatiker ist, wird es für die meisten nach den simpelsten Sachen schon eng.

Seit 2 Wochen habe ich 6 HmIP-BROLL verbaut. Diese wurden mit der Firmware 1.0.10 geliefert, die einige Funktionen vermissen lässt. Das Update auf die Firmware 1.6.2 dauert nunmehr schon genau diese 2 Wochen. Bisher haben 3 Aktoren das Update geschafft. Hier nun die großen Kritikpunkte:

1. Im professionellen Einsatz ist diese Zeit für das Update absolut untragbar. Ich kann einem Kunden kaum vermitteln, dass man nach 8 Wochen nochmals vorbeischaut, um das Update durchzuführen. Dies bring uns auch schon zu Punkt 2.

2. Das Ablernen und erneute Anlernen der betroffenen Komponenten ist vollständig unakzeptabel. Nicht nur das man sämtliche Bezeichnungen und Zuordnungen erneut vergeben muss, man muss auch alle Programme erneut anpassen, in denen die Komponenten benutzt wurden. Wenn die Programmierung schon länger her ist und man eine Vielzahl von Programmen hat, ist dies kaum fehlerfrei machbar.

3. Während des Übertragungsvorgangs ist systembedingt das Sende- und Empfangs-Zeitfenster nahezu ausgelastet. Dies führt aktuell bei mir dazu, dass diverse Steuerungsaufgaben nicht zuverlässig funktionieren. Wenn man nun die CCU3 als Steuerzentrale von "sicherheitsrelevanten" Funktionen wie Leckageschutz oder Alarmgeber verwendet, dürfte dies in der Zeit der Updateübertragung nur bedingt funktionieren.

Lösungsvorschlag:

1. Updates für Komponenten können Over The Air oder über einen USB-Anschluss durchgeführt werden, welcher möglichst auf der zugänglichen Seite des verbauten Gerätes angebracht ist. Bei OTA-Updates kann die Übertragung gezielt für einzelne Geräte angestoßen werden.

2. Alle Configdaten der Geräte müssen migriert werden. Ggf. kann man die Config des Gerätes speichern und nach dem Update erneut mit Migration einlesen.

3. Trennung der Sende- und Empfangsantenne in der CCU3.

Soweit..

Viele Grüße
Stefan
Aw: Firmwareupdate einzelner Komponenten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
19.01.2019, 10:45
Vor kurzem habe auch ich meine HmIP-BROLL alle upgedated, wegen der Funktionsfehler.
Wenngleich es bei mir bei erstmal 3 Aktoren "nur" etwa 8 Stunden gedauert hat, so kann ich die Kritikpunkte nur voll und ganz unterstützen.

Es ist völlig untragbar, dass man dazu die Geräte erst ab- und dann wieder anmelden muß. Schließlich gehen dabei alle Verknüpfungen und Programme, in die die Geräte eingebunden sind, kaputt und müssen aufwendig wiederhergestellt werden. Ja sogar die eigene Bezeichnung der Aktoren und deren Kanäle müssen alle neu erstellt werden. Wehe, du weißt nicht mehr, wie sie geheißen hatten oder du machst gar einen Tippfehler. Wenn man wenigstens Einzelprogramme und Verknüpfungen und Kanalbezeichner sichern und wiederherstellen könnte!
Wenn man viel Glück hat, findet man alle Stellen wieder, wo die Gerätezuordnung verloren gegangen ist, aber das dauert viele Stunden oder gar Tage.

Und ja, die Beeinträchtigung der übrigen Funktion während der Updateübertragung ist der nächste Klemmer.
Hier sollte unbedingt nochmal das Updateverfahren als Ganzes revidiert werden. Das ist jetzt nicht mehr als eine (Halb-)Lösung aus der Bastelstube!
Aw: Firmwareupdate einzelner Komponenten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
05.02.2019, 19:21
Gibt es hier zwischenzeitlich irgendetwas Neues?

Bei mir stehen mittlerweile 10 Firmwareupdates für HMIP-Aktoren an. Ich traue mich da aber nicht mehr ran weil das Ab- und Anlernen einfach nicht tragbar ist. Bei der Vielzahl an Programmen, die im Laufe der Zeit entstanden sind ist das einfach nicht mehr handhabbar.

@ ELV: Gibt es hierzu eine Stellungnahme von eQ3?

Als workaround: Hat schon jemand versucht nach dem Update und Ablernen der Geräte den "alten Zustand" in der CCU bezüglich Verknüpfungen/Programmen über das Einspielen eines Backups wiederherzustellen? Das müsste doch eigentlich funktionieren?
Aw: Firmwareupdate einzelner Komponenten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
25.02.2019, 13:28
Da ein Backup ja zur vollständigen Wiederherstellung des Systems gedacht ist (also auch bei Hardwarewechsel), beinhaltet das Backup sicher auch die bisher bekannten Geräteeigenschaften. Mit dem Einspielen des Backups wirst du also das Neuanlernen gleich wieder rückgängig machen.

Ich habe inzwischen mühsehlig und mit Wut im Bauch wieder alles repariert, das Firmware-Update des HmIP-BROLL war leider dringend erforderlich, da er vorher gravierende Fehler aufwies.
Aw: Firmwareupdate einzelner Komponenten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
08.03.2019, 11:25
Hallo an alle im Thema,

bereits durchgeführte Gerätefirmware-Updates bleiben beim Einspielen eines Backups erhalten.

Das unerwünschte Verhalten kann jedoch trotzdem nicht behoben werden, indem die Updates durchgeführt und anschließend ein Backup von vor dem Update eingespielt wird.
Das liegt daran, dass die veralteten Datenpunkte wieder aus dem Backup geladen werden und die Ansicht der Kanalparameter daher unter Umständen trotzdem korrumpiert ist.

Unserer Erfahrung nach sind Updates, durch welche keine Kanalparameter verändert oder hinzugefügt werden in der Regel ohne anschließendes Ab- und Anlernen möglich.
Informationen hierzu gibt es im Changelog des jeweiligen Updates.

Mit der kommenden Version der Zentralen-Firmware wird das unerwünschte Verhalten der Zentrale im Bezug auf HmIP-Firmwareupdates voraussichtlich behoben werden.
Mit freundlichen Grüßen euer Team der technischen Kundenbetreuung
Aw: Firmwareupdate einzelner Komponenten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
24.11.2021, 12:48
Hallo!
Ich würde das Thema gerne noch mal aktivieren. Inzwischen sind fast 3 Jahre vergangen und mit der neuesten CCU3-Firmware 3.61.5 soll der Updateprozess für mehrere Geräte nicht mehr gleichzeitig sondern nacheinander stattfinden.
Ich stelle aber fest, dass die Kritikpunkte aus 2019 überwiegend immer noch gelten: bei mir sind nach einem Umbau auf IP 13 Aktoren auf die Version 1.18.4 auf 1.1822 zu aktualisieren. Bisher läuft der Prozess seit knapp 10 Tagen und bisher wurde die Software für exakt 2 (!) Aktoren übertragen.
Das ganze treibt den Duty Cycle immer wieder über 50 Prozent - was die Übertragung stoppt wie mir der Support erklärt hat. Erst wenn er wieder unter 35 fällt wird der Vorgang neu gestartet. Komplett neu!
Das ganze lastet mein System so aus, dass der Duty Cycle teilweise auf 70 Prozent steigt.
Wie der Support mit weiter mitteilt, kann das an Fehlern bei einzelnen Aktoren oder Störungen durch elektrische Geräte oder Abbrüche der Verbindung liegen. Ich habe aber solide LAN-Verbindungen über Access-Points, keine Abbrüche und die Aktoren befinden sich teilweise in Räumen ohne jegliche Stromverbraucher (außer ausgeschalteten Lampen...). Und die Aktoren laufen laut Protokoll tadellos und reagieren auf alle Befehle.
Das ganze frustet mich extrem, da ich gerade viel Geld für dem Umbau investiert habe - der mich angeblich ins absolut störungsfreie Smarthome-Paradies katapultieren sollte. Naja...
In diesem Paradies gibt es aktuell nicht mal eine Möglichkeite, die Übertragung der Updates manuell nur für einzelne Aktoren und der Reihe nach anzustoßen.

Edit: kurz nach Absenden des Beitrages ist der Duty Cycle auf 97% hochgeschnellt...
Aw: Firmwareupdate einzelner Komponenten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
24.11.2021, 18:52
Man braucht also eine Update-CCU, an der die Geräte zum Update angemeldet werden. Dann erst an die PROD-CCU anlernen.....
Christian
Profil erstellen