Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Firmenkunden / Bildungseinrichtungs Shop

Energiemonitore

ELV Energy Master Basic (1/2): geeignet um Stromeinspeisung einer PV-Anlage zu messen?

Beiträge zu diesem Thema: 4
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen
ELV Energy Master Basic (1/2): geeignet um Stromeinspeisung einer PV-Anlage zu messen?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
22.07.2021, 15:09
Hallo,

ist der ELV Energy Master Basic (ich habe v1) auch dazu geeignet "rückwärts" genutzt zu werden - also die ins Netz eingespeiste Leistung eines Solarmoduls mit Wechselrichter (300Wp) zu ermitteln, welcher per Schuko in der Steckdose steckt? Einige Gerät können dies (explizit z.B. die Fritz!DECT 200/210). Wie sieht es mit dem ELV-Gerät aus? Danke für eine Antwort.
Aw: ELV Energy Master Basic (1/2): geeignet um Stromeinspeisung einer PV-Anlage zu messen?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
29.07.2021, 23:25
Ich habe die Frage schließlich an ELV per E-Mail-Support geschickt, und das ist die Antwort:
"Ein Gerät um eine PV Anlage Rückwärts zu messen bieten wir leider nicht an."

Ich habe durch Test mit Energy Master Basic v1 folgendes zu Ergänzen:

Die Anzeige der aktuellen Leistung in Watt (sowie Frequenz, Strom und Spannung) funktioniert auch mit einer PV-Anlage, die Strom in das Netz per Schuko einspeis (was mein Hauptfrage ist).

Alle weiteren Werte (aufsummierte Leistung in kWh, CO2-Einsparung, Min/Max-Werte etc. funktionieren nicht - hier wird überall einfach "0" angezeigt). Das verstehe ich nicht wirklich, aber das zeigt mein Test.
Aw: ELV Energy Master Basic (1/2): geeignet um Stromeinspeisung einer PV-Anlage zu messen?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
03.08.2021, 15:16
Ich hatte früher ein 10€ Gerät vom Diskonter, daß hat das locker hingekriegt... - hilft Dir aber auch nicht.

Aber was Du probieren kannst, wen Du experimentierfreudig bist und etwas "lebensmüde"... (darauf weise ich explizit hin, also Sicherung raus beim Installieren des Tests):

Wenn Du Dir eine Kabel macht mit Stecker Stecher und eins mit Kupplung Kupplung, dann kasst Du per KupplungsKabel den Energymeter "verkehrt herum" anstecken und mit dem Doppel-Stecker Kabel, dann vom Energymaster (hier zuerst anstecken!) in die Dose, dann ist der Energymaster "verkehrt rum" dran und sollte alles richtig zeigen, weil jetzt ist der Verbaucher das Netz und die Quelle das Modul.

Spannend ist dann nur mehr: was passiert, wenn die "Last" noch volle Spannung liefert (also vom Netz kommend) aber die Quelle nichts mehr liefert. Im guten Fall wird das Gerät auch vom "Netz dann versorgt" - im weniger guten, ists dann auch finster.

Wahrscheinlich halte ich aber, daß es klappt, weil: So ein EKM misst ja nur die Spannung die "praktisch durchgereicht" wird einerseits und den Strom, der auf einem Leitung per Shuntwiderstand abgegriffen wird. da sollte nichts sein und Dein Test zeigt das auch. Es werden die Parameter weiter angezeigt.
Wo das Problem bei ELV gerät ist, daß es mit einer Phasenverschiebung von 180° nicht umgehen kann, d.h. der eingespeiste Strom ist um 180° verschoben (= die falsche Richtung bei Wechselstrom) - und das ergibt dann beim Ausmultiplizieren einen "negativen Leistungswert" und negative Werte kennt die Anzeige eben nicht.
Kein Backup - kein Mitleid!
Aw: ELV Energy Master Basic (1/2): geeignet um Stromeinspeisung einer PV-Anlage zu messen?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
03.08.2021, 15:21
(da Elv keine Beiträge mit 1980 Zeichen schafft - obwohl 2000erlaubt sind, hier der Rest:

Mein Diskonter Ding ist zu doof für plus/minus - und zeigt daher auch eine "negative" Leistung als positiv an, würde also bei einem echten Zweirichtungsbetrieb (wie beim 2 Richtungszähler) - dann beide Richtungen summieren, was Blödsinn wäre.. Bei reinem Solarbetrieb aber - perfekt.

Also evtl. kannst Du Dir mir den beiden Kabeln helfen. (nochmals Warnung: ein Kabel mit 2 Steckern ist unzulässig und wenn man das zuerst ans Netz steckt....ggf tödlich - weil dann hat man offene, spannugsführende Kontakte!!)

Solange aber Solar=>Doppelkupplungskabel => E-Meter => Doppelsteckerkabel => Netz als Reihenfolge eingehalten wird, ist es nicht anders wie das Kabel vom Wechselrichter auch mit seinem Stecker....
Kein Backup - kein Mitleid!
Profil erstellen