Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Firmenkunden / Bildungseinrichtungs Shop

Automation und Steuerungen

Dämmerungssensor

Beiträge zu diesem Thema: 3
Dämmerungssensor
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
12.04.2012, 08:56
Ich habe mehrere Homematic-CCU1 im Einsatz ... bin also nicht ganz unerfahren. Was mir fehlt ist ein einfacher Dämmerungssensor, der bei Erreichen bestimmter Schwellenwerte eine Aktion (etwa: Schalten eines Schaltaktors) auslöst. Unter anderem habe ich einen Bewegungssensor HM-Sen-MDIR im Einsatz. Der meldet eine veränderte Helligkeit aber nur nach ERkennen jeweils einer Bewegung - die ich im Einsatzfall aber gar nicht detektieren will. Kann man den HM-Sen-MDIR in der CCU1 so einstellen / programmieren, dass er u n a b h ä n g i g von einer erfassten Bewegung laufend die Veränderungen des Helligkeitswertes misst und meldet (bzw. bei einem bestimmten Wert darauf reagiert)?

Danke im Voraus für einen Tipp!

:-) Günter D. Alt
ZDF / WISO
Aw: Dämmerungssensor
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
19.04.2012, 13:08
Da ist tatsächlich eine Lücke im Angebot von ELV. Weder für FS20 noch für Homematic gibt eine separaten Helligkeitssensor. Es existieren nur Dämmerungsschalter, die bei fest eingestellten Werten schalten. In den Kombi-Wettersensoren sind allerding sehr oft Helligkeitssensoren enthalten.
Aw: Dämmerungssensor
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
19.04.2012, 15:00
Danke! Ich habe mir inzwischen beholfen und den Sensor HM-Sen-MDIR-SM an die Einfahrt an der Straße (26 m Entfernung) gesetzt - dort ist wenig, aber gelegentliche Bewegung. In der CCU1 habe ich ihn auf Auslösen bei Änderung gesetzt, wenn a) ein bestimmter Zeitpunkt überschritten ist, b) eine Bewegung erkannt wird und c) die Helligkeit eine bestimmte Schwelle über- bzw. unterschritten hat. Da die Straße nicht ständig befahren wird, entsteht dadurch gleichzeitig eine Art "Zufallsschaltung", weil nach Erreichen des Zeitwertes nie zum selben Zeitpunkt eine Bewegung detektiert wird und dann noch mal mindestens 6 min vergehen, bis die nächste Helligkeitsmessung angestoßen wird. Das funktioniert bei mir ganz gut, die abendliche Lichteinschaltung schwankt bei mir nach Erreichen der Helligkeitsschwelle in einem Zeitfenster von rund 20 min - das hängt natürlich zugegeben von der Bewegungsfrequenz an der Straße ab und ist deshalb nicht allgemein gültig.

:-) Günter D. Alt