Ladegeräte

Blei Sikikon Akkus

Beiträge zu diesem Thema: 11
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

ELV Akku-Lade-Center ALC 8500 Expert-2 Komplettbausatz, inkl. PC-Software, USB 2.0 Kabel

Artikel-Nr.: 059066

zum Produkt
Blei Sikikon Akkus
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.05.2016, 12:27
Moin Moin,

ich wollte mal fragen, ob ich mit dem ALC 8500 auch Blei-Silikon Akkus laden kann?

Oder Zählen diese Akkus als Blei Gel?

Habe zu Blei-Silikon Akkus nicht wirklich viel finden können.

Gruß
Christof
Aw: Blei Sikikon Akkus
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.05.2016, 16:32
Hallo Christof,

soweit ich informiert bin, zählen die sogenannten Blei-Silikon-Akkus zu den Blei-Gel-Akkus.

Das Gel in den Blei-Gel-Akkus ist nur die in einem Silikat gebundene Schwefelsäure.

Hier wird dem "Kind" (Blei-Gel-Akku) nur ein neuer Name gegeben, in Hoffnung mehr verkaufen zu können. Weil es so wieder neuer und wissenschaftlicher klingt. ;)

Jedoch wirst Du dennoch auf eine offizielle Stellungnahme seitens ELV warten müssen.

Gruß Sheldon
Ich bin nicht verrückt… Meine Mutter hat mich testen lassen. (Sheldon Cooper)
Aw: Blei Sikikon Akkus
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.05.2016, 08:12
Blei Silikon sind eine Weiterentwicklung, die u.a. Sulfatierung verhindern soll, langlebiger sein soll, Zyklenfester, Schnelllade/Entladefähiger, leichter etc.
Hier sind ein paar Unterschiede techn. Natur aufgeführt:
klick

Nehme an Du willst damit Roller-Akku laden, da ist ja Ladegerät dabei. Da würde ich zur Kontrolle mal die Ladeendspannung prüfen, aber prinzipiell würde die GEl-Einstellung wohl die richtig sein.
14V Ladeendspannung schreibt der Hersteller namhafter Sil-Akkus vor (siehe Diagramm gegen Ende der Seite rechts): klick

Wenn man mit einem Lader ohne Temperaturkompensation lädt, ist es sowieso ein sehr grobe Sache. (z.b. nur 13,5V erlaubt bei 30° statt 13,8V bei Flüssig-Akkus). Daher ist ein 8500er Lader bei 20° kaum ein Problem.
Jedenfalls ein großartig anderes Ladeverfahren ist nicht nötig.
Kein Backup - kein Mitleid!
Aw: Blei Sikikon Akkus
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.05.2016, 10:45
Hallo rainmaker,

vielen Dank für die ausführliche Antwort!
Jetzt bin auch ich wieder etwas schlauer geworden.:)

Gruß Sheldon
Ich bin nicht verrückt… Meine Mutter hat mich testen lassen. (Sheldon Cooper)
Aw: Blei Sikikon Akkus
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.05.2016, 16:24
Hallo zusammen,

das ist doch schon mal ganz hilfreich. Jetzt fehlt wohl nurnoch eine Offizielle Antwort von ELV.

Ihr habt gabz richtig Vermutet, es geht um Roller Akkus. Diese wil ich zwar nich regelmäßig mit diesem Ladegerät laden, aber die tollen funktionen nuten. Wie z.b. entladen laden zur Kapazitäsmessung, sowie die Ri-messung.

Einfach zur Kontrolle, dem Elektronenspender mal auf die Platten schauen.

Gruß
Christof
Aw: Blei Sikikon Akkus
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
08.05.2016, 08:37
Kapazitätsmessungen würde ich seeeehr vorsichtig verwenden!

Ich muß das leider immer wieder sagen, um entsprechende Reichweite zu haben.
Kapazitätsmessungen von Akkupacks (generell und nicht Technoogiespezifisch) ist oft tödlich ! )Bei Einzelzellen, kein Problem, bzw. bei balanzierten Lithiumakkus auch nicht).
Grund: die Zellen haben nie die völlig idente Kapatizät. Das Abschaltkriterium ist die Summenspannung über alle Zellen.
Jetzt wird also die Zelle, die am wenigstens Kapazität in der Serienstreuung hat, als erstes leer werden, die Summenspannung ist aber evtl. noch über dem Abschaltkriterium (je mehr Zellen, desto wahrscheinlicher) - diese Zelle, obwohl schon leer, wird weiter ENTladen - und damit geschädigt.

Empfehlung daher: Finger weg von Entladeprogrammen bei Akkupacks! Ich selber hab mir seinerzeit 2 18V Akkupacks für Akkuschrauber mit einem ALC-7000 Lader ruiniert...

Blei Silikon hält zwar mehr aus in Bezug auf Minimalspannug für Tiefentladungen und hat vermutlich "nur" 6 Zellen für 12V, aber.... ich würde es nicht tun, oder nur mit permanentem Blick am Laptop, wo der aktuelle Spannungsverlauf zu sehen ist. Beginnt sich irgendwo ein "Knick" auch nur leicht abzuzeichnen - sofort abbrechen!
Kein Backup - kein Mitleid!
Aw: Blei Sikikon Akkus
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
08.05.2016, 10:49
Moin moin,

ich wollte auch nicht die Dinger zusammen messen. Das ist ein Wechselakkusystem, die Akkus kann man also ausbauen und einzel messen. Um eben frühzeitig einen defekten Akkus zu erkennen, bevor er die anderen mit nach unten zieht.

Gruß
Christof
Aw: Blei Sikikon Akkus
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
09.05.2016, 07:52
Also einzelne Zellen entnehmbar - so wie Rundzellen Batterien?
Ungwöhnlich, aber: super !
Würde ich mir öfter wünschen :)
Kein Backup - kein Mitleid!
Aw: Blei Sikikon Akkus
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
09.05.2016, 08:17
Nein einzelne Zellen natrülich nicht. Aber dort sind immer 6 Stück in einem Gehäuse zusammen gefasst. Damit lässt sich das doch schon eingrenzen, auf vier Blöcke. Dieser lässt sich dann auch recht kostengünstig tauschen (Im vergelich zu dem gesamten Akkublock).

Gruß
Christof
Aw: Blei Sikikon Akkus
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
10.05.2016, 08:26
naja, bei 6er Packs gilt das oben erwähnte natürlich, wenngleich Silikonversionen gegen zu tiefes Entladen besser gewappnet sind.
Das Problem beginnt bei Blei-Akkus nur eben auch schon früher. Da ist ein Entladen unter einen gewisse Spannungsschwelle schon schädlich, wo ander Akkutypen (NiCD, NiMh) auch auf 0V runter dürften schadlos (nur nicht umgepolt werden).
Solange der Akku noch neuwertig ist, wird das kein Problem sein, nur braucht man dann auch nicht unbedingt messen. Macht man erst bei Problemen, und dann kanns ein Problem werden :)
Egal, ich hoffe das Gefahrenpotential beim Entladen von Akkupacks ein wenig beuwßt gemacht zu haben - der Rest ist Nutzerentscheidung :-).
einen 12V Block tauschen zu können ist sicher angenehmer, als die vollen 48V tauschen zu müssen, aber.
Sollte beim 8500er die Entladeabschaltschwelle einstellbar sein (beim 7000er nicht), dann möglichst hoch einstellen. reduziert die Gefahr und eine Vergleichbarkeit der Akkupacks untereinander ist gegeben, wenn auch die volle Kapazität nicht erfaßt wurde.
Aber: Du wirst schon wissen, was Du tust - denke ich zumindest ;)
Kein Backup - kein Mitleid!
Aw: Blei Sikikon Akkus
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
10.05.2016, 17:45
Hallo christof87,

die Blei-Silikon-Akkus sind nichts anderes als Blei-Gel-Akkus. Sie können den Akku daher bedenkenlos im ALC Ladegerät verwenden.


Mit freundlichen Grüßen euer Team der technischen Kundenbetreuung
Profil erstellen