Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Firmenkunden / Bildungseinrichtungs Shop

ELV Homematic IP Bausätze

Betrieb mit 24V Signal möglich?

Liebe ELVforum-Community, mit dem heutigen Tag informieren wir Sie darüber, dass dieses Forum demnächst eingestellt wird. Alle weiteren Informationen zu diesem Schritt und welche Alternative wir planen, entnehmen Sie bitte dem angepinnten Forumsbeitrag.
Beiträge zu diesem Thema: 4
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

ELV Bausatz Homematic IP Klingelsignalerkennung HmIP-DSD-PCB

Artikel-Nr.: 154751

zum Produkt
Betrieb mit 24V Signal möglich?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
24.11.2022, 13:20
Hallöle,

meine Klingelanlage liefert beim betätigen der Klingel 24V. Das Modul ist ja nur bis 12V ausgelegt.
Reicht es, wenn ich ein 22Ohm Wiederstand dazwischen baue?

Gruß
Armin
Aw: Betrieb mit 24V Signal möglich?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
25.11.2022, 14:03
wie kommst Du auf 22 Ohm ?

Wenn Du 22 Ohm "in Serie" (also vor-)schaltest, dann müßte der Eingang einen Eingangswiderstand von 22 Ohm haben. Ich sehe aber in Summe R6,7,8 zusammen ca 6.7 KOhm.

Dabei bilden R6 und R7 zusammen mit R8 bereits einen Spannungsteiler, - der aber von der IR-Diode im Optokoppler belastet wird. Daher würde ich R6 und R7 als Vorwiderstand sehen, die den Strom der LED auf unter 50mA halten müssen.

Weil ich zu faul zum rechnen bin, würde ich mal 6V anklemmen, die Spannung an R6/R7 messen, daraus den Strom errechnen, dann nochmal bei 12V - und daraus dann ableiten, wieviel R ich noch brauche in der Zuleitung, daß bei 24V nicht mehr Strom fließt.

Vermutlich würde ich aber mal 10K in Serie Schalten zur Vorsicht, messen - und vermutlich wird dann sowas wie 5k übrigbleiben.

Oder Du nimmst einen 50k Spindeltrimmer und schraubst so lange, bis die Sapnnung an R6/7 genauso groß ist, wie bei Betrieb mit 6 oder 12V... (also 9V .-) )

DANN fließt weiterhin der erlaubte Strom durch die LED im Optokoppler und alles ist gut.
Ein Kluger kann sich leicht dumm stellen - umgekehrt wird es schwierig.
Aw: Betrieb mit 24V Signal möglich?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
27.11.2022, 13:25
Hm... wie ich auf 22Ohm komme?
das gute alte U-R-I
Ich hab 24V am Signal.
ich muss auf 12V runter.
U/I = 12V/0,5A -> hab dann eher einen 22Ohm gedacht, damit was weniger als 12V übrig bleibt.

Ist mein Gedanke so falsch?
Aw: Betrieb mit 24V Signal möglich?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
27.11.2022, 17:00
Hallo 10110010,

ich nehme an, Du hast den Stromlaufplan zur Hand .Dann siehst Du ja , dass eigentlich nur die TVS-Diode eine Spannungsbegrenzung fordert. Der Typ sollte lediglich keine Spannung grösser 30VDC "sehen"…also wenn die Signalspannung 24VDC …nicht 24VAC ist, dann ist dies hier kein Problem. Der Stromfluß durch den Optokkoppler sollte kleiner 50mA sein…wäre also auch kein Problem.
Also am einfachsten…nehme einen 1 kOhm-Widerstand…dann fließen bei 24VDC durch die Diode des Optokopplers ca. 8mA…Anforderung erfüllt ( 5….50mA). Du kannst auch Deinen 240Ohm-nehmen…geht genauso.
Viele Grüße..elkotek
Profil erstellen