Funk-System Homematic

Bessere Antenne möglich?

Beiträge zu diesem Thema: 5
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

ELV Homematic Komplettbausatz 4-Kanal-Schaltaktor HM-LC-Sw4-PCB

Artikel-Nr.: 075639

zum Produkt
Bessere Antenne möglich?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
05.08.2020, 15:04
Hallo!

Ich habe den Komplettbausatz gekauft, um damit meine Alarmsirene zu schalten. Funktioniert auch super.

Leider ist der Empfang mieserabel. kann man den Antennendraht gegen einen längeren / besseren ersetzen? Wenn ja, auf was muss ich achten (Querschnitt ...)?

Vielen Dank im Voraus.

Gruß,

Chris😀
Aw: Bessere Antenne möglich?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.08.2020, 15:30
meist ist die Antennenführung das Hauptproblem. Die Antenne ist meist als klassischer "lamda/4tel" Strahler ausgeführt.

(Lamda = Lichtgeschwindigkeit/Sende-Frequenz)


Manchmal habe ich dies auf "lamda/2" geändert - also doppelte Länge und möglichst weit weg von der einstreuenden Elektronik. Querschnitt ist im wesentlichen unwichtig. Ich habe gleichartigen Schaltdraht/Litze verwendet.
Wunder darf man sich nicht erwarten, aber wenn manchmal nur ein "bißl" für eine weniger fehleranfällige Kommunikation fehlt, kann es helfen. Der Versuch kostet nicht wirklich was :-)
(aber niemals ohne Antenne in Betrieb nehmen! Denke zwar, daß hier nicht viel passiert, aber eine Antenne strahlt Leistung ab, wenn die nicht weg kann mangels solcher, wird die Leistung in der Sendestufe verheizt, das kann schon mal schief gehen - grundsätzlich. Die paar mW hier werden vermutlich kein Problem sein - aber es sei erwähnt...)
Kein Backup - kein Mitleid!
Aw: Bessere Antenne möglich?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.08.2020, 23:06
Hallo Chris,

leider hast Du nicht geschrieben, welche Umgebungsbedingungen vorhanden sind bzw. welche Strecke zu überbrücken ist. Die Geräte sind bezüglich der Länge und Lage der Antenne bereits für einen möglichst guten Empfang optimiert. Der in der Anleitung angegebene Wert von 300 m Freifeld deutet darauf hin, dass die Funkeigenschaften ziemlich gut sind. Manchmal reicht es schon aus die Lage von dem Gerät oder der Gegenstelle etwas zu verändern, um eine Verbindung deutlich zu verbessern. Wenn der "Empfang miserabel" ist, könnte dies auch auf eine Störquelle hindeuten. Neben einem Funkstörer in der Nähe könnte bei diesem Gerät auch eine unsaubere Versorgungsspannung in Frage kommen.

Gruß

Schkopau
Aw: Bessere Antenne möglich?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.08.2020, 15:56
Nun ja, ich wil Dir ja nicht direkt widersprechen, aber ich habe hier z.b ein so ein Teil mit 300m Freifeld und ich schaffe es NICHT zuverlässig im Werks-original-zustand damit eine freie Sichtverbindung ohne jegliches Hindernis von ca 40m zu überbrücken. ich habe die Antennenlänge auf Lamda/2 verdoppelt und anders verlegt, jetzt gehts gerade so.

Die Angabe der Freifeld-meter ist nicht gemessen oder ausprobiert - es ist reines Marketing-Blabla.

Übrigens: ein anderer Empfänger mit 100m Angabe, hinter einer Mauer und einem Stahlcontainer dazwischen und 5m mehr schafft es ;-)


Die Umsetzung von Hochfrequenz und Antennen bei eQ-3 wurden von einem fachlich sehr versierten Mitglied hier im alten Forum noch mal schon genau beschrieben mit dem Conclusio: eQ-3 hat von HF keine Ahnung.....
Ich bin etwas geneigt, dem zuzustimmen ;-)
Kein Backup - kein Mitleid!
Aw: Bessere Antenne möglich?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.08.2020, 16:07
zum nachlesen - der 3. Beitrag - der von Alibaba

https://at.elv.com/forum/verbesserte-funkreichweite-in-der-praxis-6253



deckt sich sehr mit dem was ich seinerzeit für mein Abi habe lernen müssen, da waren Antennen auch so ein eigenes Thema :-) (nur Prozessorstörwolke war damals noch kein Thema, da liefen die Dinger mit so 8-20 Mhz ... :-))
Kein Backup - kein Mitleid!
Profil erstellen