Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Firmenkunden / Bildungseinrichtungs Shop

Umwälzpumpen

ACHTUNG !!!

Beiträge zu diesem Thema: 4
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen
ACHTUNG !!!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
14.12.2011, 14:56
Ich selber habe 3 Pumpen dieser Sorte seit kurzem im Einsatz. Nach kurzer Zeit war in der Heizungssteuerung ein Triac durchgebrannt, was ich für "Pech" gehalten habe. Ich mußte den Steuerausgang der Heizung vglw. umfangreich umbauen, da auch noch störende Restspannung zu Displayflackern geführt hat. (Der Hersteller schweigt dazu beharrlich)

Nun, nach einigen Rechergen im Web habe ich herausgefunden, daß es bei Hocheffizientpumpen wie diese ein Problem gibt: Der Einschaltstromstoß kann über 100A betragen, was manche Triacs (vor allem bei Drehzahlregelungen!) aber auch mittelfristig viele Relais nicht aushalten.

Grund dafür: in der Pumpe ist ein Frequenzumrichter zur Drehzahlsteuerung aktiv, dessen Eingangsnetzteil mit "dicken" Kondensatoren ausgestattet ist. Diese Kondensatoren führen zu den Einschaltstromstößen, wenn nicht im Nulldurchgang geschalten wird.

Wer sich also für diese Pumpen interessiert, sollte vorher sich noch mit der Anschaltung detailliert auseinandersetzen. Relais mit mind. 25A Kontaktbelastung werden empfohlen.

@ELV: hier wäre Platz für einen kleinen Ergänzungsbausatz: Entweder "Halbleiter - Nullpunkt - Relais" oder "Sanftanlauf durch Vorwiderstand (z.B. 22 Ohm/2W), der dann per Relaiskontakt überbrückt wird.
Das wäre eine Marktlücke für alle Hocheffizienzpumpen ;-)


(Für Details einfach mal nach "Hocheffizienzpumpen zerstören Relais" im Web suchen)
Kein Backup - kein Mitleid!
Aw: ACHTUNG !!!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
02.09.2012, 17:17
Habe die Info von "rainmacker" gelesen. Der Hinweis ist ja gut, aber wo bekomme ich die Richtigen Info´s.
Halbleiter-Nullpunkt-Realis-- Wo?
kleiner Schaltungshinweis zum Vorwiderstand ?
Das Web gibt nich´s her über "Hochleistungseffizenzpumpen zerstören Realis"
Hallo @ELV gibt es Hilfe?
Gruß: wegeis
wegeis
Aw: ACHTUNG !!!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
03.09.2012, 08:36
kleiner Update:
Bei ELV gibt es zumindest sowas ähnliche wie einen EInschaltstrombegrenzer (hier) - auch als Bausatz. Nachteil: bei 20W - was bei den Pumpen ja zutrifft evtl. bleibt der NTC aktiv in der Leitung. Da kann man dann gleich einen NTC in die Leitung schalten und sich die Schaltung drumrum sparen.
Ich selber hab jetzt ein "Opferrelais" vorgesehen, die es mittlerweil eauch bei ELV gibt (hier) - der 16A Kontakt könnte ein Weilchen halten. Ein Null-Punktschalter wär mir aber irgendwie lieber, macht die Sache aber wohl teurer und komplizerter.
Der 1. Winter klappte mit dem Relais zumindest mal problemlos.

Edit: Surftipp
http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/108880/Hocheffizienzpumpen-zerstoeren-Relais
Kein Backup - kein Mitleid!
Aw: ACHTUNG !!!
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
28.03.2017, 00:34
Hallo,
ich habe genau das gleich Problem, der Ausgang meiner Buderus Heizung ist nur bis maximal 8A ausgelegt.

Kann ich einen Hutschienen Schaltaktor mit Leistungsmessung HM-ES-PMSw1-DR benutzen um den Ausgang der Heizung zu messen, ob er geschaltet ist oder nicht und mit einem weiteren Homematic HM-ES-PMSw1-DR die Pumpe steuern bzw. mit Spannung versorgen?

Also z.B. der HM-ES-PMSw1-DR bekommt unabhängig von dem Heizungsausgang eine Versorgungsspannung die auch zur Steuerung/Versorgung der Pumpe dient. Zusätzlich schließe ich einen HM-ES-PMSw1-DR an den Ausgang der Heizung um zu messen wann dieser geschaltet ist.

Geht das? Verbesserungs- oder Vereinfachungsvorschläge bitte? :-)
Profil erstellen